Streit um 1.528 "bewegliche Gegenstände" von Schloss Burgk: Gütlich geeinigt, Kreistag muss noch zustimmen

Auf Schloß Burgk soll ein Großteil der Ausstellung von historischem Mobiliar und Interieur – hier der Eingang in das Prunkzimmer – erhalten werden. bleiben.
Burgk: Schloß Burgk |

Es war die Meldung des Montags aus der Kreisverwaltung: Die Restitutionsverhandlungen zwischen dem Saale- Orla-Kreis und den Erben nach Fürst und Fürstin zu Stolberg-Roßla über das Schloß Burgk sind abgeschlossen. Beide Parteien einigten sich darauf, dass ein Großteil der Ausstellung von historischem Mobiliar und Interieur auf Schloß Burgk erhalten bleibt.

Wie die Pressestelle mitteilt, wird der Vertrag zu dieser Gütlichen Einigung dem Kreistag des Saale- Orla-Kreises in der für den 23. November um 13.30 Uhr einberufenen Sitzung zur Entscheidung vorgelegt. Stimmt der Kreistag zu, wird das Verhandlungsergebnis dann das öffentliche und private Interesse an den insgesamt 1.528 rückzuübertragenden beweglichen Gegenständen einvernehmlich und dauerhaft ausgleichen.

Beide Verhandlungsparteien haben Folgendes vereinbart:

• Die Erben verzichten auf die Rückgabe von insgesamt 816 im Museum Schloß Burgk befindlichen Ausstellungs- und Depotobjekten. Sie erhalten hierfür einen finanziellen Ausgleich in Höhe von etwa 3,3 Millionen Euro, der in drei Raten bis Ende 2016 zu entrichten ist. Der Landkreis leistet hierbei einen finanziellen Beitrag von zirka1,4 Millionen Euro. Zudem hat der Freistaat Thüringen noch für dieses Jahr eine angemessene finanzielle Beteiligung zugesagt. Auch die Kulturstiftung der Länder hat aufgrund der nationalen Bedeutung - unter anderem dank der Silbermannorgel in der Schlosskapelle - ebenso ihre Bereitschaft zu einer finanziellen Förderung in 2016 in Aussicht gestellt.
• Die Erben erhalten insgesamt 712 Objekte im Wert von 889.562 Euro zurück. Es handelt sich entweder um nicht zur Ausstellung vorgesehene Museumsdepot- Bestände oder um Objekte, welche die Erben zur privaten Nutzung wünschen. • Die Einigung ist für die Objektgruppen Archiv, Bücher, Bilder, Drucke/Fotografien, Edelmetall-/ Metallobjekte, Glas, Kunsthandwerk, Militaria, Raumausstattung, Porzellan/Keramik, Plastik/Skulpturen, Textilien und Varia/Sonstiges abschließend. Bei den Objektgruppen Möbel und Leihgaben bei Dritten besteht noch Recherchebedarf.
• Landkreis und Erben vereinbaren auf mehreren Gebieten - beispielsweise Leihgaben und Recherche nach Beutekunstverlusten - eine umfangreiche Zusammenarbeit. Die beteiligten Parteien stimmen darin überein, dass mit dem Verhandlungsergebnis das historische und kulturelle Erbe in Burgk bewahrt und das für die Öffentlichkeit sowie Wissenschaft herausragende Ensemble von Schlossanlage und Inventar dauerhaft erhalten bleibt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige