Umfrage zur Verkehrsfreigabe in Greiz

Alexander Zölle
Was bedeutet für Sie die Verkehrsfreigabe der August-Bebel-Straße am 17. November?, wollte ich von Anliegern und Gewerbetreibenden in der betroffenen Straße wissen. Die Bundesstraße war über zwei Jahre wegen Bauarbeiten in einem zirka einen Kilometer langen Abschnitt gesperrt. Hier einige Antworten:

"Für uns ist das auf jeden Fall ein freudiges Ereignis. Durch die Umleitung während des Straßenbaus und durch die verschärfte Parkplatzsituation in unserem Haus hatten wir in den letzten beiden Jahren einen Umsatzrückgang zu verzeichnen. Nun hoffen wir, dass sich das jetzt alles wieder normalisiert und vielleicht sogar der eine oder andere neue Kunde durch die neu und optisch ansprechend gestaltete Straße zu uns findet."
Alexander Zölle, Reisebüroinhaber

"Wir sind froh, dass der gesteckte Rahmen eingehalten wurde und alles wieder seine normalen Bahnen geht. Wir haben zwar nicht soviel Laufkundschaft, doch für unsere Mandanten waren die Anfahrt zu unserer Kanzlei und die Parkplatzsuche schon problematisch. Für uns war die Lärmbelastung durch die Baumaßnahme an manchen Tagen recht lästig, vor allem, als das Gewölbe über der Gräßlitz weggehämmert wurde."
Torsten Liersch, Rechtsanwalt

"Ich hoffe, dass nach den Einschränkungen nun alles besser wird. Die Leute, die zu uns in den Frauenverein und zu unseren Zirkeln kamen, wussten oft gar nicht, welche Umleitung sie fahren sollten. Dann gab es keine Parkplätze. Unsere Gäste und wir mussten die Materialien für unsere Arbeit oft über weite Strecken tragen. Wir hoffen nun, dass die Autofahrer vernünftig in den Parkbuchten einparken, denn die sehen recht klein aus."
Christel Hübner, Frauenverein

"Es ist sicher notwendig, solche Maßnahmen durchzuführen, die für Anwohner und Durchreisende immer belastend sind. Doch ich hätte nicht gedacht, dass der Verkehr nach den Anfangsschwierigkeiten so gut über die Umleitungen rollt. Außer, als der Verkehrsknoten vor unserem Autohaus gebaut wurde. Die neu gestaltete Straße macht die Stadt attraktiver. Nun bleibt abzuwarten, wie das neue Verkehrskonzept funktioniert."
Bernd Rüger, Autohaus-Geschäftsführer

"Durch die Baustelle hatten viele Anwohner und vor allem Geschäftsleute große Probleme. Die Umgehungsführung und nicht vorhandene Parkplätze hatten zur Folge, dass die Kundenbesuche gegen Null gingen. Einige Geschäfte mussten sogar schließen. Ich habe wenig Hoffnung, dass der in den letzten über zwei Jahren verloren gegangene Kundenstrom in die August-Bebel-Straße zurückkehrt."
Klaus Schleifstein, Anlieger
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige