Wieder freie Fahrt auf der Herwegh Straße

Greiz - Aubachtal
Den rund 25 Anwohnern, die der Einladung der Stadt gefolgt waren, war die Freude anzumerken, als Bürgermeister Gerd Grüner (SPD), die Straße nach dem offiziellen Bandschnitt zur Nutzung frei gegeben hatte. Begonnen wurde die Baumaßnahme im September 2013. Die alte Stützmauer wurde komplett erneuert, ebenso die Straße. Diese war in der Vergangenheit auf Grund des schlechten Zustandes der Stützmauer zuletzt nur noch auf einem schmalen Streifen bis drei Tonnen Fahrzeuggewicht befahrbar. Durch den Neubau hat sich die Parksituation im Bereich wesentlich verbessert. Die Anwohner stimmten mit den Ausführungen des Bürgermeisters überein, mit den bauausführenden Firmen, das stets bei allen angefallenen Problemen zum Beispiel bei der Müllentsorgung Verständnis und Abhilfe in Einklang gebracht wurden. Grüner dankte zugleich den Bürgern, die durch Bauerlaubnisverträge die nötige Baufreiheit gewährleistet haben.
Für rund 970 000 Euro, davon kamen 480 000 Euro vom Freistaat Thüringen, wurde die im 2. Bauabschnitt errichtete 110 Meter lange Stützmauer in der Georg-Herwegh-Straße in Greiz übergeben.
Die Planung und Bauüberwachung hatte das Erfurter Ingenieurbüro Kleb, die Baugrund und geotechnische Überwachung das Zwickauer Baugrundbüro Dr. Hallbauer und Ebert übernommen. Die Bauausführung wurde von der SaFeG Plauen realisiert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige