Als Medienpartner zur Buchmesse

Christian Tischendorf (l.) und Thomas Jugel betrachten am Lichttisch einen mit Prints4Nature.de erstellten Naturkalender.
 
Christian Tischendorf (l.) und Mediengestalter Felix Kästner am CP 100 Color Press mit der „Storefront“-Software.
.

Greizer Traditionsbetrieb präsentiert sich in Leipzig mit modernem Crossmedia-Angebot



Wenn sich zur Leipziger Buchmesse vom 14. bis 17. März hunderte Verlage und Firmen vorstellen, präsentieren sich auch 42 Aussteller aus Thüringen. Unter ihnen das Greizer Unternehmen Tischendorf::Die Medienpartner als einzige Firma aus dem Erscheinungsgebiet des Allgemeinen Anzeigers Thüringer Vogtland, die zudem erstmals auf der Buchmesse dabei ist. „Wir möchten uns als Medienpartner für Verlage und Unternehmen vorstellen“, kündigt Christian Tischendorf den ersten Messeauftritt seines Betriebes in Leipzig an.

Der 46-Jährige führt das Familienunternehmen seit zehn Jahren in vierter Generation und hat in den vergangenen zwei Jahren „zig tausend Euro“ in modernste Digitaldrucktechnologie und Softwareaufrüstung investiert. „Wir müssen uns den neuen Erfordernissen des Marktes stellen und haben unser Dienstleistungsangebot diesbezüglich erweitert“, so Christian Tischendorf. Augenscheinlich ist dies auch durch den neuen Namen der Firma: Aus der Druckerei Tischendorf wurde im Jahre 2011 „Tischendorf::Die Medienpartner“. Dies als Hinweis, dass der traditionsreiche Betrieb bei weitem nicht mehr nur im Printbereich agiert. „In unserer Branche vollzieht sich ein starker Wandel, weg von den reinen Druckerzeugnissen hin zu den elektronischen Medien. Wir tragen dieser Entwicklung Rechnung und unser neuer Firmenname soll darauf hinweisen“, begründet der Firmenchef den Namenswechsel.

Der Schwerpunkt der neuen Firmenausrichtung liegt im „crossmedialen“ Bereich, also in der Nutzung elektronischer Möglichkeiten bei der Erstellung von Druckerzeugnissen. Zur Vermittlung der schier unendlichen Gestaltungsvielfalt ist die individuelle Beratung potentieller Auftraggeber unerlässlich. Die Leipziger Buchmesse bietet sich dafür natürlich geradezu als ideale Plattform an. „Wir möchten als Dienstleister für die Verlagsbranche auftreten und die Möglichkeiten der Verknüpfung der elektronischen Medien mit Printprodukten aufzeigen“, so Tischendorf. Dazu hat das Greizer Unternehmen, das zwölf Mitarbeiter beschäftigt, ein ganz aktuelles digitales Werkzeug geschaffen. Diese Software „Storefront“ beschreibt Thomas Jugel, der im Hause Tischendorf als Systemadministrator in der Druckvorstufe agiert, als „Schnittstelle für Autoren und Verlage, die modernste elektronische Möglichkeiten mit den hochtechnologischen Digitaldruckmaschinen bei uns verknüpft.“

Als Beispiel nennt er das Online-Druckportal Prints4Nature.de, das auf der Tischendorf-Storefront und der XMPie-Technologie basiert. Auf dem Portal können Interessenten aus einer Naturbilddatenbank dynamische Kalenderdaten selbst erstellen. „Dem Kunden ist es möglich, die Kalender mit einer eigenen Grußbotschaft und Absender zu versehen und sich aus einem umfangreichen Pool an Naturfotografien seine Kalenderseiten selbst zusammenzustellen“, beschreibt Jugel die Möglichkeiten des Portals. Die Daten basieren auf Adobe Indesign-Daten, werden online erzeugt und angezeigt. Jugel: „Der Kunde mustert im Browser das Produkt, erteilt die Produktionsfreigabe und löst die Produktion aus.“

Was wie Zukunftsmusik klingt, ist heute schon real und soll zur Leipziger Buchmesse einem überregionalen Publikum offeriert werden. In Halle AH 500 will das Greizer Unternehmen am Stand F514 potentiellen Nutzern die neue Software mit all ihrer Leistungsfähigkeit vorführen. Dabei stellt die Firma Tischendorf natürlich auch fertige Endprodukte aus dem Printbereich vor und kann dabei auf Erscheinungen aus dem eigenen Verlag zurückgreifen. Beispielsweise die Greizer Heimatkalender und Postkartenkalender von Volkmar Schneider, „Hermine – die zweite Gemahlin von Wilhelm II.“ von Friedhild den Toom und Sven Michael Klein, „Gommla – Aus Vergangenheit und Gegenwart eines Greizer Vorortes“ von Reiner Vogel und „125 Jahre Greizer Gymnasium“ von Rudolf Söllner.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige