Die Polizei warnt vor Phishing-Attacken beim Online-Banking

.
In Ihrer Pressemeldung vom 13.09.2013 warnt die Landespolizeiinspektion Gera vor Phishing-Attacken beim Online-Banking:

Aktuell registriert die Landespolizeiinspektion Gera vermehrt Anzeigen im Zusammenhang mit ChipTAN-Verfahren beim Online-Banking. Nutzer dieses Verfahrens werden i.d.R. vor einer Überweisung mittels Fenster auf einen Sicherheits-Check oder auf Wartungsarbeiten aufmerksam gemacht. Das Fenster lässt sich anfangs nicht schließen. Sie werden aufgefordert bestimmte Arbeitschritte, welche an eine Überweisung oder an einen Download erinnern, zu tun. Im Anschluss wird die Generierung einer TAN mit TAN-Generator verlangt. Wie beim richtigen Online-Banking wird der sogenannte Flicker-Code angezeigt, der im TAN-Generator eine TAN erzeugt. Die TAN muss dann in das dafür angegebene Feld eingetragen und bestätigt werden. Danach lässt sich das Fenster schließen und die Nutzung des Online-Banking kann weiter gehen. Leider stellen die Betroffenen am nächsten Tag oder später Abbuchungen auf ihren Girokonten fest, welche sie selbst nicht veranlasst haben.

Die Polizei rät diesbezüglich:
Rufen Sie umgehend die Hotline Ihrer Bank an, falls Sie beim Online-Banking so eine Feststellung treffen! Benutzen Sie zwingend ein Virenschutzprogramm und führen mindestens täglich ein Update Ihres Virenschutzprogramms durch!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige