Freier Wettbewerb für Schornsteinfegerarbeiten / Das Thüringer Landesverwaltungsamt informiert

(Foto: Klaus-Uwe Gerhardt / pixelio.de)

Seit dem 1. Januar 2013 befindet sich das Schornsteinfegerhandwerk nach dem vollständigen Inkrafttreten des Schornsteinfegerhandwerksgesetzes (SchfHwG) im freien Wettbewerb. Damit verbunden war eine der größten Umstellungen im Schornsteinfegerwesen.

Seit Januar 2013 können Haus- und Wohnungseigentümer frei entscheiden, welcher Fachmann die Heizung prüft, am Ofen die Abgase misst oder vom Dach aus den Schornstein kehrt. Bis Ende 2012 hatte sich der Bezirksschornsteinfegermeister für die Kehr- und Überprüfungsarbeiten angemeldet. Nunmehr bedarf es eines Auftrages der jeweiligen Haus- oder Wohnungseigentümer für die Arbeiten, welche wettbewerblich ausgeführt werden. In diesem Bereich ist also Konkurrenz und freier Wettbewerb zwischen allen Schornsteinfegern, die in die Handwerksrolle bei der Handwerkskammer eingetragen sind, möglich.

Die hoheitlichen (also staatlichen) Aufgaben für die Gewährleistung des Brand- und Immissionsschutzes – also Aufgaben, die der öffentlichen Sicherheit
dienen – obliegen weiterhin den von der zuständigen Behörde bestellten Bezirksschornsteinfegern („bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger“).

Unter dem Link www.thueringen.de/th3/tlvwa/wirtschaft/handwerk/schornsteinfeger/
kann das ausführliche Informationspapier des Thüringer Landesverwaltungsamtes heruntergeladen werden.

Hinweis: Auf der Internetseite www.bafa.de finden sich unter dem Link „Registerauskunft“ auf der linken Seite die gewünschten Auskünfte zu den Handwerkern, die die Voraussetzungen zur selbstständigen Ausübung von Schornsteinfegerarbeiten erfüllen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige