Gesundheit: "Schlaf - Die Wundermedizin " & Tipp des Tages

Greiz: Greiz | Eine eigene Schlaftherapie am Wochenende wirkt sich erholsam für Körper, Geist und Seele aus. Ein wohltuendes Empfinden durchströmt den ganzen Körper.

Die Menschen erleben ihr Leben mit oftmals vielen Stresssituationen am Tag. Die Arbeit, Familie, Freunde, Lebenssituationen, der eigene Charakter und das eigene Lebensumfeld beinhalten oftmals Stress machende Faktoren. Es ist ein beständiges fordern an den Körper. Geistig und emotional sind wir präsent und sehen uns immer wieder mit oftmals negativen Lebenssituationen konfrontiert. Beobachten wir einmal unser eigenes reagieren in solchen Situationen. Wie wirke ich mit meinem Verhalten in kritischen Lebenssituationen auf mein Umfeld? Bin ich gelassen, ruhig, oder emotional?
Erlebt der Mensch keine ruhigen Lebensphasen und ist immer wider diesen Reizklima ausgesetzt, reagiert der Körper mit der Zeit. Mattigkeit, der Mensch ist schlapp, kraftlos, ausgepowert. Ein starkes Verlangen nach Ruhe, Schlaf macht sich bemerkbar.

Tipp des Tages

Meine “ Wochenende - Schlaf - Therapie “ diese beinhaltet:

Fernseh/Telefon sind Tabu.

Bewegung - Spaziergänge, leichtes Stretching(Körpergymnastik)

Hobbys ausüben, die beruhigend auf den Körper und die Seele wirken.

Je 1 Tasse Brennnessel Tee vor dem Frühstück/Abendbrot(jeweils frisch Kochen, wenn er zu lange steht, wird er schlecht)

Leichtes Essen - Obst, Vollkornprodukte, Gemüse, Fisch/Geflügelfleisch, Käse, (weniger Kartoffel/Reisbeilagen). Nach 17Uhr nichts mehr essen.

Appetit auf Süßes? Meine Empfehlung: ein mit Bananen belegtes Knäckebrot.

Zum Schlafen legen, sobald Müdigkeit - Anzeichen im Körper sind. Auch bei Tag.

Schlafraum gut lüften.
Möchten sie leise Musik mit einbauen, es gibt viele sanfte wunderschöne musikalische Angebote in CD zu kaufen(Meeresrauschen, Meditation - Musik,
u. v. mehr.
Jedoch auch Ruhe und Stille kann sehr einfühlsam sein.

Eine bequeme Liegestatt wählen. In der eigenen Einschlafposition liegen. Lockerheit im Körper spüren. Den Atem ruhig fließen lassen. Einatmen der Bauch hebt sich. Langsames Ausatmen der Bauch senkt sich. Der Atem fließt langsam und ruhig. Die Gedanken loslassen, sie entschwinden. Die Augen schließen sich zum Schlaf. Ich benenne es als meine Einschlaf - Meditation. Es ist eine Übungssache.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.886
Lydia Schubert aus Nordhausen | 12.04.2013 | 22:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige