" Mein Gesundheitstipp " Heute: Ein eingewachsener Fußzehennagel

Gesundheitstipp
Greiz: Greiz | Unsere Füße leisten Tag täglich Schwerstarbeit. Wir laufen, gehen, stehen. Sie sollten unsere ganze Aufmerksamkeit und Beachtung bekommen. Eine gute Pflege der Füße ist die Voraussetzung.

Kritisch wird es, wenn sich um den Fußzehennagel ein roter Hautrand bildet und ein stechender Schmerz beim Laufen und in der Ruhestellung vorherrscht.

Der erste Weg sollte der Gang zum Hausarzt sein, um eine fachkompetente ärztliche Diagnose zu stellen und um den Heilungsprozess einzuleiten.

In meinem Fall war der ärztliche Rat: Kernseifenbäder machen, damit der Fußzehennagel weich bleibt, vorerst nicht schneiden, so dass er gerade herauswachsen kann. Der Fußzehennagel regeneriert sich langsam wieder. Der Weg für eine gute prophylaktische Fußpflege ist der nächste Schritt.

Den Füßen etwas Gutes tun. Ein belebendes warmes Fußbad sollte mit zu einer täglichen Körperpflege gehören. Kräuter wie Lavendel, Rosmarin, Thymian sowohl auch Lärche und Rosskastanie als Tinktur etwas davon beigemischt, wirken sich wohltuend auf die Füße aus(in Apotheken wird man sehr gut zu Kräutertinkturen für Fußbäder beraten). Anfügend eine 15 Minuten Fußmassage runden das Wohlfühlprogramm ab.

Mein Tipp:
Gehen und Laufen wir achtsamer, treten wir bewusster mit einem leichten festen Fußschritt beim Laufen auf. Versuchen wir Leichtigkeit in die Körperbewegungen zu bringen. Eine abendliche Fußgymnastik wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden der Füße aus.
Unsere Füße danken es uns sehr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige