Neues von Joey/Waldemar: Landratsamt prüft Rechtsmittel gegen frühere Besitzerin

Tierheimchefin Sabine Wonitzki mit Joey.
Greiz: Tierheim | Der im Januar im Allgemeinen Anzeiger und auf meinAnzeiger.de als „Waldemar“ vorgestellte Hund heißt offensichtlich Joey. Mehrere Leser haben das Tier erkannt und kennen die Frau als Vorbesitzerin, die wegen des Mischlingshundes am 23. Oktober 2011 die „Tierrettung“ alarmiert hatte.
In den vergangenen Wochen gingen an das Greizer Tierheim, wo der Rüde ein neues Zuhause gefunden hat, und an den Allgemeinen Anzeiger zahlreiche Hinweise zur Vorbesitzerin ein, die zur „Tatzeit“ in der Zeulenrodaer Ernst-Thälmann-Allee wohnte. Namen und genaue Anschrift sind dem Tierheim und der Redaktion des Allgemeinen Anzeigers bekannt.

Der Sachverhalt stellt sich jetzt so dar, dass die Frau Joey bereits als vier Wochen alten Welpen verkauft hatte. Am 23. Oktober vorigen Jahres nahm sie den inzwischen erwachsenen Rüden aber wieder zu sich, wurde ihm aber nicht Herr. Weil sie neben anderen Tieren auch eine läufige Hündin im Haushalt hatte, gebärdete sich der sowieso nicht gut erzogene Joey wie wild. Noch in der gleichen Nacht alarmierte sie die Polizei, die wiederum den Bereitschaftsdienst des Veterinäramtes einschaltete. Um 3 Uhr früh fanden Amtstierärztin Sandra Jurk und die Greizer Tierheimleiterin Sabine Wonitzki chaotische Verhältnisse vor, die völlig aus dem Ruder gelaufen waren. „Der Hund spielte verrückt“, bringen es die Beteiligten auf den Punkt. Wobei die Frau beteuerte, dass sie den Rüden nicht kenne und verschwieg, dass sie die eigentliche Vorbesitzerin ist.

„Nach der Veröffentlichung des Hundeschicksals im Allgemeinen Anzeiger und auf meinAnzeiger.de gab es viele Hinweise auf die Frau als Halterin des Hundes, unser E-Mail-Postfach war voll“, erinnert sich Sabine Wonitzki.
Überhaupt sei die Aufklärungsquote sehr hoch, wenn in Presse und Internet über ausgesetzte Tiere informiert wird. So nun auch bei Joey/Waldemar. Wobei sich in diesem speziellen Fall nicht nur Tierfreunde über das Verhalten der Hundehalterin, die mittlerweile nicht mehr in Zeulenroda wohnt, empören.
Gegen die Frau wird gegenwärtig vom Rechtsamt des Landratsamtes geprüft, ob sie zur Verantwortung gezogen werden kann – wegen Missbrauchs des Notrufes und Betrugs. „Wir hoffen, dass sie zumindestens die Kosten für die ‚Tierrettung‘ erstatten muss“, sagt Sabine Wonitzki.

Und Waldemar, der eigentlich Joey heißt? Aus dem einst abgemagerten und wilden Rüden ist ein hübscher Mischlingshund geworden, der sich im Tierheim wohl fühlt. „Wir wollen ihn gern an ein neues Zuhause vermitteln“, so die Tierheimleiterin: „Allerdings ist Joey ein Hund für ‚Profis‘ – sein neues Frauchen oder Herrchen sollten schon ein großes Maß an Hundeerfahrung haben!“

Kontakt: Tierheim Greiz, Telefon 03661/6443.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 03.03.2012 | 16:16  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 03.03.2012 | 16:28  
12.761
Renate Jung aus Erfurt | 04.03.2012 | 12:17  
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 04.03.2012 | 14:29  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 04.03.2012 | 21:24  
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 04.03.2012 | 21:38  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 10.09.2012 | 11:31  
3.050
Antje Hellmann aus Jena | 10.09.2012 | 11:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige