Senioren und Computer: Sicher surfen im Internet - Tipps für Einsteiger

Wann? 27.06.2012 13:30 Uhr

Wo? Ulf-Merbold-Gymnasium, Heinrich-Fritz-Straße 19, 07973 Greiz DE
Siegfried Herrmann führt jeden Monat eine Internet-Info-Veranstaltung für Senioren durch.
Greiz: Ulf-Merbold-Gymnasium | Dass das Surfen im Internet eine feine Sache ist, steht wohl außer Frage. Doch dass der Streifzug durch das World Wide Web auch einige Gefahren in sich bergen kann, wenn man bestimmte Regeln und einige Vorsichtsmaßnahmen außer Acht lässt, ist die andere Seite der Medaille. Vor allem ältere Bürger haben deshalb nicht selten Berührungsängste und sind unsicher, wenn es darum geht, dieses „Neuland“ zu betreten.

Siegfried Herrmann hat es sich zur Aufgabe gemacht, Senioren beim Einstieg in das Internet zu helfen. Der pensionierte Mathematiklehrer befindet sich seit dem 1. Februar 2003 als „Rentner im Unruhestand“, wie er augenzwinkernd bemerkt. Neben zahlreichen Aktivitäten, unter anderem als Vorsitzender des Seniorenbeirates der Stadt Greiz, arbeitet der 74-Jährige täglich im Internet. „Das bereitet mir große Freude. Daher bin ich auch auf die Idee gekommen, das Internet für Interessierte der Generation 50 Plus zu erklären“, sagt Herrmann, und hat die Veranstaltungsreihe „Senioren lernen das Internet kennen“ ins Leben gerufen. „Wir treffen uns einmal im Monat im Greizer Ulf-Merbold-Gymnasium“. Dort macht er gemeinsam mit Schülern des Mathematik-Plus-Kurses „auf ein paar Dinge aufmerksam, die beitragen können, dass die Beschäftigung mit dem Medium Internet eine echte Bereicherung der Lebensqualität werden kann“, wie es der fitte Senior ausdrückt.

Siegfried Herrmann in fünf Punkten zusammengefasst, was beim Einstieg in das Internet beachtet werden sollte:

1. Bei der Arbeit mit dem Internet benötigt man einen so genannten Virenscanner, der verhindern soll, dass aus dem Internet infizierte Dateien auf den Rechner übertragen werden. Der Virenscanner ist sehr wichtig.
2. Beim Einkaufen im Internet muss man darauf achten, dass die Seite sicher ist. https s bedeutet security.
3. Keine Software von irgendwelchen Schnäppchenanbietern downloaden, sonder nur von seriösen Firmen kaufen.
4. Keine Emails von Unbekannten öffnen, auf gar keinen Fall Anhänge bei solchen Emails öffnen. Die Gefahr besteht nämlich darin, dass sich dadurch ein Trojaner auf den PC einschleicht.
5. Das Kleingeschriebene zu lesen, ist auch zu empfehlen. Macht aber viel Arbeit. Bei großen Firmen kann man aber relativ sicher sein und braucht es nicht unbedingt zu lesen.

INFORMATION: Die nächsten Veranstaltungen für die Generation 50 Plus zum Kennenlernen des Internets finden im Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz am 30. Mai, 27. Juni und 11. Juli jeweils 13.30 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige