Vielfalt der Ostthüringer Region genießen: Das Thüringer Vogtland

Blick vom Strandbad Zeulenroda über das "Zeulenrodaer Meer". (Foto: Marcus Daßler)
 
Karli Karpfen ist das neue Maskottchen des Strandbades Zeulenroda.

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah? Es ist längst kein Geheimtipp mehr für Leute, die mit schmalem Geldbeutel an die Urlaubsplanung gehen oder keine Lust haben, ins Flugzeug zu steigen: Ferien in der Heimat können genauso schön sein wie in anderen Regionen oder fernen Ländern! Schließlich bietet die heimische Region nahezu alles, was das Herz begehrt: Gut ausgebaute Rad- und Wanderwege, gepflegte Parks und Wälder, aber auch urwüchsige Natur, moderate Berge und Badegelegenheiten für jeden Geschmack.

Dazu ein recht attraktives Freizeitangebot, wobei man nicht an der Landesgrenze Halt machen sollte. Schließlich vermarktet sich das Vogtland als Einheit und da spielt es keine Rolle, ob es die Thüringer oder sächsische Seite ist. Beide können mit Attraktionen punkten, die sogar überregionale Ausstrahlung haben. Was den einen beispielsweise die Talsperre Pöhl als beliebtes Naherholungsgebiet ist, ist den anderen das Zeulenrodaer Meer mit dem erst kürzlich offiziell eröffneten Strandbad. Aber auch die Natur- und Freibäder der Region laden bei sommerlicher Hitze zum Sprung ins kühle Nass ein. So zum Beispiel in Triebes und Elsterberg sowie im Greizer Sommerbad, im Waikiki Zeulenroda, in Langenwetzendorf, Teichwolframsdorf, Reichenbach und Pausa. Und sollte das Wetter nicht hold sein, wie wäre es wieder mal mit einem Museumsbesuch? So locken das Städtische Museum Zeulenroda und die Greizer Museen im Oberen und Unteren Schloss mit interessanten Sonderausstellungen. Geschichtsträchtig sind aber auch die Göltzschtal- und Elstertalbrücke, deren Besuch man mit einer gemütlichen Wanderung verbinden kann.

Oder mit einer Radfahrt. Wobei das Radwegenetz im Landkreis Greiz ebenfalls viele interessante Punkte tangiert und um eine ganz neue Strecke reicher ist: Am 6. Juli wurde mit dem "Sagenweg durch den Pöllwitzer Wald" ein Radweg eröffnet, der die Städte Greiz und Zeulenroda-Triebes verbindet. Fünf Informationstafeln informieren die Radfahrer über Sagen in der Region. Der Sagenweg führt vom Wanderparkplatz nahe dem Bio-Seehotel Zeulenroda durch die Obere Haardt in den Pöllwitzer Wald. Hier führt der Weg direkt am erweiterten Moorerlebnispfad und dem Naturlehrpfad vorbei und über den „Stern“ nach Moschwitz und Untergrochlitz, bevor er in Greiz im Schlossgarten endet. Hier finden Radfahrer im Übrigen auch Anschluss an den Elsterradweg, den Euregio Egrensis Fernradweg und regionalen Radrouten. Natürlich kann der Sagenweg auch umgekehrt nach Richtung Zeulenroda-Triebes gefahren
werden.

Ausgewählte Reisetipps und Ausflugsziele
• Osterburg in Weida
• Promenadenweg am Zeulenrodaer Meer
• Qualitätswanderweg „Talsperrenweg“
• Tiergehege Rabensleite Zeulenroda
• Thermen- und Erlebniswelt Waikiki, Zeulenroda
• Strandbad Zeulenroda
• Moorerlebnispfad mit Aussichtsturm, Pöllwitzer Wald
• Naturlehrpfad Pöllwitzer Wald/Wellsdorf
• Greizer Schlösser
• Fürstlich Greizer Park
• Qualitätswanderweg „Elsterperlenweg“
• Tiergehege Waldhaus bei Greiz
• Bauernmuseum Nitschareuth
• Burgruine und Museum Reichenfels in Hohenleuben
• Bismarckturm Reust
• Märchenwald Wünschendorf
• Hofwiesenpark Gera
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige