"Wir verstehen uns" - Hundeerziehungsberater am 4. November in der Vogtlandhalle Greiz

Greiz: Vogtlandhalle | Holger Schüler „Der Hunde-Erziehungsberater“ auf 6 Pfoten
am 4. November 2012 um 17.00 Uhr in der Vogtlandhalle Greiz

Nach dem großen Fernseherfolg ist er nun unterwegs zu seinen Fans. Tausende von Besuchern freuen sich auf die Live Tournee mit Holger Schüler und seinen Hunden. Eine Veranstaltung der ganz anderen Art.
Erleben Sie einen zweistündigen Vortrag mit Anschauungsbeispielen direkt am Hund. Die Veranstaltung zeigt Ihnen die richtige Arbeit von Mensch und Hund auf ganz neue Weise. Lehrreich, amüsant und ohne Tricks.
Wir haben in Deutschland weit über 3 Millionen Hundehalter und über 382.000 Hundeschulen. Über 80 % der Hundehalter haben ein Problem mit ihrem Hund.

Holger Schülers Ziel ist es, ein Team aus Mensch und Hund zu bilden und in harmonischen Einklang zu bringen. Seit 16 Jahren arbeitet Holger Schüler intensiv mit Hunden. Seine Arbeit basiert auf dem Grundgedanken, dass Mensch und Hund ein Team bilden sollten, in dem Kommunikation und Bindung zueinander die entscheidende Rolle spielen. Die Show soll dem Menschen das Wesen und die Sprache der Hunde verständlich machen. Auf dieser Grundlage wird die Bindung des Teams gestärkt und alle wichtigen Abläufe trainiert, die für ein entspanntes und geregeltes Miteinander nötig sind. Natürlich arbeitet Holger Schüler auch mit Hunden, die Angst, Aggressionen oder andere problematische Verhaltensweisen zeigen, die das Zusammenleben erschweren oder gar unmöglich machen.

Jeder Hund hat seine Eigenheiten. Es geht hier nicht um Standardmethoden, sondern es wird individuell auf das jeweilige Team bezogen gearbeitet, um Antworten auf viele Fragen aus dem Alltag von Mensch und Hund zu finden:

- Mein Hund schläft immer bei mir im Bett und eigentlich mag ich das nicht. Als er noch klein war, da war das etwas anderes.

- Mein Hund schlägt immer an, wenn Besuch kommt. Er soll mich ja auch beschützen, aber die Nachbarn haben sich schon beschwert.

- Mein Hund bettelt immer am Tisch. Ab und zu bekommt er ja etwas, aber muss er denn immer am Betteln sein?

- Mein Hund hat Probleme mit anderen Familienangehörigen. Mein Partner kann sich ja noch nicht einmal zu mir auf das Sofa setzen, ohne dass der Hund anfängt, zu knurren

- Mein Hund jagt immer hinter Katzen und anderen Tieren her. Mann kann ihn dann gar nicht mehr halten. Was ist, wenn er vor ein Auto rennt?

- Mein Hund schaut mich nicht an, ich habe das Gefühl, er vertraut mir nicht...

oder einfach:

Ich habe einen Hund, wie geht es weiter?

Solche Fragen und Probleme hört Holger Schüler immer wieder. Er selbst stellt vor allem eine Frage: Möchten Sie ein Spielzeug oder einen Hund als Teil Ihres Familienverbandes – einen Partner?

Fangen Sie an, Ihren Hund zu verstehen – er wird es Ihnen danken!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige