125 Jahre Sport in Pöllwitz – Festwochenende vom 27. bis 29. Juni

Die Pöllwitzer Mädchen und Jungen trainieren für den Kindercrosslauf, der am Sonntagnachmittag auf dem Sportplatz gestartet wird.
 
Auch die Jüngsten sind mit Feuereifer dabei!
Zeulenroda-Triebes: Pöllwitz | :

Seit 125 Jahren wird in Pöllwitz Sport getrieben, organisiert im Verein. Den hatten am 9. März 1889 sportbegeisterte Pöllwitzer gegründet. Die 18 Gründungsmitglieder nannten ihren Verein damals Allgemeiner Turnverein, denn Turnen stand damals in Pöllwitz wie überall in Deutschland ganz hoch im Kurs.

Im Laufe der Jahre änderte sich sowohl der Vereinsname des öfteren als auch die Sportarten, denen die Pöllwitzer im Verein nachgingen. Etwa 40 Jahre lang wurde in der "Sportgemeinschaft Traktor Pöllwitz" vorrangig Fußball gespielt, aber auch Schach, es wurde gerungen, Leichtathletik getrieben und natürlich gekegelt.

Heute sind in dem Verein, der seit der Wende Sportverein 1889 Pöllwitz heißt, 264 Mitglieder eingeschrieben, davon 63 Kinder. Die aktiven Mitglieder treiben in den Abteilungen Turnen, Fußball und Kegeln Sport. Letztere ist sicherlich die erfolgreichste Sektion. Nicht von ungefähr wurden die Keglerinnen vor gar nicht all zu langer Zeit zur zweitbeliebtesten Sportmannschaft des Landkreises Greiz gewählt und die junge Pöllwitzerin Pia Köhler wurde voriges Jahr Thüringer Juniorenmeisterin im Kegeln.

Auch im Fußball haben die Frauen eine eigene Mannschaft, die versucht ihre gute Platzierung in der Landesklasse Ost zu verteidigen. Allerdings brauchen die Pöllwitzer Kickerinnen dringend Verstärkung. Gesucht werden Mädchen und Frauen ab 15 Jahren, aber auch jüngere Mädels können mitmachen. Training ist immer mittwochs und freitags 18.30 Uhr in Pöllwitz. Die Männermannschaft des SV Pöllwitz nimmt übrigens als SG FC MotorZeulenroda III am Spielbetrieb teil. Auch im Nachwuchsbereich jagen Pöllwitz Kicker bei den A-, D- und E-Junioren dem runden Leder nach.

Doch nicht nur für den aktiven Sport zeichnet der SV verantwortlich – seit Jahren werden unter anderem auch Radwandertage, Prellballturniere, Sportfeste, Radwandertage, Veteranentreffen und sogar Faschingsveranstaltungen ausgerichtet.

Seit dem 16. Juni lässt eine interessante Ausstellung im „Reußischen Hof“ die Geschichte des Pöllwitzer Sportvereins Revue passieren. Für die Exposition haben Sabine Lehmann und Elfriede Heinig vom Festkomitee mit Hilfe der Pöllwitzer zahlreiche Exponate zusammengestellt. So ist beispielsweise das Bild der Vereinsgründer, das der Zeulenrodaer Photograph Heinrich Freytag 1889 „geschossen“ hat, zu sehen, genauso wie ein überdimensionaler edler Holzrahmen aus dem Jahre 1929, die Vereinsfahne aus DDR-Zeiten und aktuelle Zeitdokumente. Herzstück der Ausstellung, die bis zum 5. Juli montags bis freitags in der Zeit 16.30 bis 18.30 besichtigt werden kann, ist eine Vitrine mit Pokalen, Medaillen, Urkunden und weiteren Zeitdokumenten.

Das 125-jährige Vereinsjubiläum wird am letzten Juli- Wochenende ganz groß gefeiert. Hier das Programm:

Freitag, 27. Juni
» 19 Uhr: Festveranstaltung in der Gaststätte „Deutscher Adler“
Samstag, 28. Juni
» 11 Uhr: Kegelwettkampf der Frauen gegen Neustadt/Orla im „Reußischen Hof“
» 13 Uhr: Männerfußballturnier mit zehn Mannschaften, darunter zwei aus der Partnergemeinde Kozlany, auf dem Sportplatz. Anschließend Frauenfußballturnier
» 21 Uhr: Tanz mit „Caravan“ im Festzelt
Sonntag, 29. Juni
» 11 Uhr: Frühschoppen im Festzelt
» 13 Uhr: Festumzug von der Feuerwehr zum Sportplatz
» 14 Uhr: Sport- und Kinderfest mit Rahmenprogramm und Kindercrosslauf sowie Hüpfburg, Kinderschminken u.v.m.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige