28. Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen - Kanadierin Canuel gewinnt Schlussetappe in Greiz

Karol Ann Canuel siegt im Zielsprint vor Emma Johansson
 
Amanda Spratt (AUS, Orica-AIS) wird in Greiz Dritte.
 
Lauren Stephens (USA, Tibco-SVB) wird Vierte in Greiz.
Greiz: Vogtlandhalle |

Die letzte Etappe der Thüringen-Rundfahrt der Frauen 2015 ließ an Dramatik nichts zu wünschen übrig. Das Gesamtklassement wurde zum Tourfinale noch einmal gehörig auf den Kopf gestellt.

Bürgermeister Gerd Grüner schickte heute (23. Juli) vor der Vogtlandhalle in Greiz die Radsportlerinnen auf die siebente und letzte Etappe der diesjährigen Thüringen-Rundfahrt der Frauen. Nach dem Anstieg über Obergrochlitz erfolgte an den Krellenhäusern der scharfe Start. Vor den verbliebenen 84 Fahrerinnen liegen auf dem Schlussabschnitt "Rund um Greiz" 99 Kilometer, auf denen unter anderem noch einmal der Dörtendorfer Berg zu bewältigen ist. Gegen 13.30 Uhr gibt es in der Greizer Carolinenstraße eine Zieldurchfahrt mit Sprintwertung an der Vogtlandhalle, wo dann auch kurz vor 14 Uhr der finale Zielspurt erwartet wird.

Hanka Kupfernagel gewinnt die Bergwertung in Dörtendorf vor der US-Amerikanerin Lauren Stephens und der Kanadierin Karol Ann Canuel!

Die erste Sprintwertung in Zeulenroda gewinnt die Kanadierin Joelle Numainville vor der Schwedin Emma Johansson und Lauren Stephens.

Die letzte Sprintwertung in Greiz entscheidet erneut Numainville vor Johansson und Stephens.

Den Etappensieg holt sich im Zielsprint Karol Ann Canuel vor Emma Johansson! Die Schwedin erkämpft sich damit auch den Gesamtsieg der 28. Internationalen Thüringen-Rundfahrt der Frauen und gewinnt die Tour nach 2011 und 2013 zum dritten Mal! Als Dritte rollt Amanda Spratt über die Ziellinie.

Lisa Brennauer bleibt als Achte nur die Tageswertung der besten deutschen Fahrerin. Aktivste des Abschlusstages wird Hanka Kupfernagel, die die entscheidende Gruppe des Tages initiiert hatte.

Hier der Pressebericht des Veranstalters TRF:
Karol Ann Canuel (CAN, Velocio-SRAM) gewinnt Schlussetappe der 28. Rundfahrt; ihr Team muss aber das Gelbe Trikot an Emma Johansson (SWE, Orica-AIS) abgeben

Auf 99 km rund um Greiz bildete sich früh im Rennen eine 14-köpfige Ausreißergruppe u.a. mit der Gesamtzweiten Lauren Stephens (USA, Tibco-SVB). Sie fuhr alsbald einen 1,5-minütigen Vorsprung heraus, der die weiteren Favoritinnen auf den Gesamtsieg jedoch nicht beunruhigte, da aus allen Teams eine „Aufpasserin“ dabei war. Zu ihnen gehörte auch die Tagessiegerin Karol Ann Canuel, die das Ziel nach 2:42:10 Std. erreichte. Die Gruppe sorgte zunächst an der Wertung am Dörtendorfer Berg, bei km 46, dafür, dass Elise Delzenne (FRA, Velocio-SRAM) das Schwarz-Gelbe Opel-Bergtrikot behielt und damit von ersten bis zum letzten Tag der Rundfahrt trug. In der Gruppe waren keine Konkurrentinnen der Französin. Nach der Bergwertung griff Emma Johansson an, um zur Spitze aufzuschließen. Während Lisa Brennauer (Kempten, Velocio-SRAM) diesem Angriff, gemeinsam mit Amy Pieters (NED, Nationalteam Niederlande) folgen konnte, hatte sie bei Johanssons zweitem Angriff, aus der Spitzengruppe an der letzten Bergwertung, bei km 82, nicht mehr zuzusetzen und „fraß“ eine ganze Minute, die sie auf Gesamtrang fünf warf.

Auf erneut welligem Terrain hatten sich schon bei km 12 sechs Fahrerinnen abgesetzt, zu denen neben Krista Doebel-Hicock (USA, Tibco-SVB) einmal mehr Hanka Kupfernagel (Neustadt/Orla, maxx-solar) gehörte, die für diese Etappe das Saalfelder-Trikot der Aktivsten übergestreift bekam. Bei noch geringem Vorsprung sprangen weitere Fahrerinnen nach vorn, und schließlich fanden sich auch die Gesamtzweite Lauren Stephens und die Tagessiegerin Karol Ann Canuel in der Gruppe, deren Vorsprung sich bei 1,5 Minuten stabilisierte, vorübergehend aber auch 2 Minuten erreichte.

Obwohl der gestrige Angriff auf möglichst viele Bonussekunden ohne Erfolg geblieben war, hielt die nun dreifache Gesamtsiegerin Johansson die Gesamtwertung noch nicht für gemacht. „Weil es uns gestern gelungen war, auch Amanda [Spratt] als Konkurrentin für die Gesamtwertung zu platzieren, konnten wir heute noch mehr Druck ausüben, und das ist voll aufgegangen.“ Mieke Kröger (Brackwede), die auf der Königsetappe rund um Schleiz den Löwenanteil der Führung geleistet hatte, fehlt Lisa Brennauer heute, da sie früh herausnehmen musste. Zwar hatte die Zeitfahr-Weltmeisterin in Karol Ann Canuel noch eine Unterstützerin in der Gruppe, die durch den Angriff der Gesamtwertungsfavoritinnen bei Rennmitte auf 17 Fahrerinnen angewachsen war. Aber taktisch geschickt spielte knapp 15 km vor dem Ziel Johansson den eigenen Worten nach „alles oder nichts“, griff bergauf an und riss die entscheidende Lücke.

Als klar wurde, dass Brennauer nicht folgen konnte, bekam die kanadische Zeitfahrmeisterin grünes Licht und sicherte sich den Etappensieg. „Ich freue mich natürlich über den Sieg. Ein bisschen schal schmeckt er aber, weil wir das Gelbe nicht verteidigen konnten“, erklärte Canuel.

Emma Johansson gewann damit die Gesamtwertung ohne Etappenerfolg und führte das auf eine ausgesprochen starke Teamleistung zurück. „Am Ende war es für die Mannschaft nicht so wichtig, ob ich oder Amanda gewinnt. Das Team hat äußerst gut funktioniert, und nur deshalb konnten wir die Gesamtwertung noch herumreißen.“

Einmal mehr sicher unter den Besten behauptete sich auch Jenelle Crooks (AUS, Nationalteam Australien), so dass sie das Violette Gotha-adelt-Trikot für die stärkst U 23-Fahrerin mit nach Hause nimmt. Lisa Brennauer erringt als Tagesachte erneut das Blaue Thüringen-Tourismus-Trikot der stärksten Deutschen der Etappe und sieht den Verlust des Gelben Sparkasse-Trikots der Gesamtführenden enttäuscht, aber sportlich: „Es war heute nicht mehr drin; es war ein Generalangriff auf die Führung, und leider habe ich ihn nicht überlebt.“

Auch das Vintage-VDB-Sprintführendentrikot sicherte sich die Gesamtsiegerin Emma Johansson, nicht zuletzt, weil auch ihre schärfste Konkurrentin, die Sprintspezialistin Lotta Lepistö (FIN, Bigla), dem in der zweiten Rennhälfte durchweg sehr hohen Tempo nicht folgen konnte.

7. Etappe, 99 km rund um Greiz: 1. Karol Ann Canuel (CAN, Velocio-SRAM) 2:42:10; 2. Emma Johansson (SWE, Orica-AIS), selbe Zeit; 3. Amanda Spratt (AUS, Orica-AIS); 4. Lauren Stephens (USA, Tibco-SVB), beide + 22 sec; 5. Amy Pieters (NED, Nationalteam Niederlande); ... 8. Lisa Brennauer (Kempten, Velocio-SRAM), beide + 1:26 min; ... 15. Hanka Kupfernagel (Neustadt/Orla, maxx-solar), + 1:29 min.

Gesamt-/Schlusswertung nach 7 Etappen: 1. Emma Johansson (SWE, Orica-AIS) 19:46:01 Std; 2. Karol Ann Canuel (CAN, Velocio-SRAM) + 10 sec; 3. Lauren Stephens (USA, Tibco-SVB) + 18; 4. Amanda Spratt (AUS, Orica-AIS) + 26; 5. Lisa Brennauer (Kempten, Velocio-SRAM), + 1:04 min; ... 13. Stephanie Pohl (Cottbus, Nationalteam Deutschland) + 4:01; ... 18. Kathrin Hammes (Freiburg i.Br., Nationalteam Deutschland) + 5:17; ... 20. Beate Zanner (Gera, maxx-solar), 6:06.

Weitere Informationen und Bilder: Hier klicken bzw. unter www.thueringenrundfahrt-frauen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige