30 Jahre Ping-Pong in Arnsgrün

Die erfolgreichen Tischtennisfreunde Arnsgrün e.V. bereichern das sportliche Leben im Ort.
 
Die Teilnehmer am Maiturnier.
Zeulenroda-Triebes: Arnsgrün | Maiturnier im Zeichen des Vereinsjubiläums
Arnsgrüner mischen mit vier Mannschaften im Tischtennis kräftig mit

Mit dem dreifach kräftigen vereinsinternen Ruf „Ping-Pong“ begann am Samstagmorgen im Bürgerhaus Arnsgrün das diesjährige Maiturnier der Tischtennisfreunde Arnsgrün e. V. (TTF Arnsgrün), das in diesem Jahr ganz im Zeichen des 30-jährigen Vereinsjubiläums stand.
Werner Meyer, Mitbegründer und aktiver erfahrener „Tischtennishase“ des Vereins, überraschte seine Mitspieler mit einem großen aus Holz gefertigten Tischtennisschläger, geschmückt mit der Aufschrift zum 30-Jährigen und den sechs zu vergebenden Turnierpokalen an der Wand des Saales. Und Spieler Mario Pätzold aus Zeulenroda-Triebes erfüllten die Tischtennisfreunde seinen Wunsch, einmal einen Pokal mit der Gravur „Sieger der Herzen“ zu bekommen. 14 Mannschaften aus Arnsgrün, Zeulenroda-Triebes, Jößnitz, Gotha und Nordhausen lieferten sich danach an den vier Tischtennisplatten bis zum späten Nachmittag spannende, leidenschaftliche und aufregende Kämpfe. Am Ende belegte das Kombinationsteam Arnsgrün/Nordhausen mit Michele Gürth und Leon Scholze den ersten, Lena Frotscher und Paul Feustel, TTF Arnsgrün, den zweiten und Ralf Schrinner und Timo Kreuzer, Post Zeulenroda, den dritten Platz.
Was in den Jahren 1983/1984 einmal hobbymäßig im Saal von Müllers Gasthaus begann, wurde von den Tischtennisspielern Bernd Junghänel, Rolf Thieme, Klaus Frotscher und Werner Meyer 1985 mit dem Beginn des Punktspielbetriebes Ernst. Am 24. April 1997 fand dann die Vereinsgründungsveranstaltung statt, und am 25.08.1997 wurde der Verein als „Tischtennisfreunde Arnsgrün“ auch ins Vereinsregister eingetragen. Da sich im Laufe der Jahre immer mehr Freunde fürs Tischtennisspiel interessierten, wurde 1996 eine zweite und 2010 eine dritte Mannschaft gegründet. Und nachdem Spielerin Lena Frotscher mittels Rundschreiben an die vor allem jugendlichen Arnsgrüner Bürger weiteres Interesse für das Tischtennisspielen weckte, konnte 2010 noch eine Jugendmannschaft ins Leben gerufen werden, die sie bis zu ihrer beruflichen Ausbildung in Dresen auch trainierte. Seit 2013 hat diese Funktion nun der Pausaer Paul Feustel übernommen. Nach zwei Spieljahren in der Kreisliga und dem Kreismeistertitel sind sie in der Saison 2014/2015 in die Bezirksliga Jugend aufgestiegen. Und die Erfolge können sich bei Hannes Höfer, Luca Haas und Lucy Schrinner als Kreismeister der A- und B-Schüler und bei Hannes Höfer als Landesmeister der C-Schüler mit Stolz sehen lassen.
Gemeinsam ging auch der Weg der Herrenmannschaften immer weiter nach oben. Die Spielsaison September 2014 bis April 2015 beendete die erste Mannschaft ungeschlagen mit drei Remis und 29:3 Punkten auf den ersten Tabellenplatz und damit dem Aufstieg von der zweiten in die erste Kreisliga. Auch die zweite Mannschaft steht am Ende auf Platz eins mit 14:2 Punkten und steigt von der dritten in die zweite Kreisliga auf. Und auch die dritte Mannschaft hat einen beachtlichen dritten Platz erreicht.
Die Spieler kommen neben Arnsgrün aus Dobia, Pöllwitz, Zeulenroda-Triebes, Fröbersgrün und Pausa und weisen eine Altersspanne von 28 bis 78 Jahren auf. Trainiert wird wöchentlich ein Mal im Saal des Bürgerhauses. 24 Mitlieder zählt der Verein aktuell. Vereinschef ist Gerd Frotscher. „Ein starker Mann, der 100-prozentig seine Aufgaben meistert“, freut sich dankbar Werner Meyer im Namen aller. Neben Punktspielen, dem Maiturnier und thüringisch-sächsischen Freundschaftsspielen wird auch jährlich einmal dank Organisator und unter Leitung von Ulrich Panke ein Steinplattenturnier im Freien mit Original DDR-Holzschlägern ausgetragen.
Die Tischtennisfreunde stehen aber auch ihren Mann, wenn es heißt, im Ort die FFw und andere Vereine bei kulturellen Veranstaltungen zu helfen. Trotz guter Haushaltsführung geht aber auch bei den Arnsgrüner Tischtennisspielern ohne Sponsoren nicht alles. Deshalb gebührt dem Kfz-Meisterbetrieb Matthias Feustel, Büna, und dem Getränkehandel Mario Pätzold, Zeulenroda-Triebes, ein großes Dankeschön für die jahrelange Unterstützung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige