5. Rennen der Ostdeutschen Autocross Masters - Gefährliche Strecke in Rötha

Eric Schmidt (18) und Thomas Damisch (64) kämpfen um die Führung. (Foto: Stephan Wittig)
Am 6./7. August gab es das 5. Rennen der Ostdeutschen Autocross Masters des ADAC. Die Fahrer trafen sich in Rötha auf der Rennstrecke am Alten Holzplatz. Erstmals griff wieder Thomas Damisch aus Zeulenroda ins Renngeschehen ein, der in dieser Rennsaison mit seinem Bruder Steffen Damisch auf eine Wertungsnummer in der Klasse Trabant Freestyle startet.
In der Klasse Trabant Tourenwagen waren aus unserer Region Eric Schmidt aus Pöllwitz und Peter Höfer aus Greiz mit dabei.
Beide Klassen gingen wieder gemeinsam an den Start.
Am Samstag fanden die Rennen zur Zeitnahme statt um die Startpositionen für die folgenden Läufe zu ermitteln. Hier überschlug sich Eric Schmidt mit seinem Trabant mehrmals. Der Fahrer blieb heil, das Fahrzeug nicht. Eric Schmidt und seine Helfer konnten den Trabant aber reparieren und wieder an den Start gehen.
Das gleiche Schicksal ereilte Thomas Damisch im 1. Wertungslauf. Auch sein Trabi hakte in der Schikane ein und überschlug sich. Nach aufwendigen Reparaturen und Wechsel mehrerer Teile konnte das Rennen am Sonntag fortgesetzt werden.
Peter Höfer konnte am Wochenende 2 Rennen gewinnen und damit in der Gesamtwertung der Klasse der Trabant Tourenwagen auf den 2. Platz aufsteigen.
Eric Schmidt gewann im 3. Lauf und bleibt Führender.
Thomas Damisch konnte den letzten Lauf für sich entscheiden uns ist damit weiter auf den 1. Platz der Klasse Trabant Freestyle.
Das 6. Rennen der Ostdeutschen Autocross Masters findet am 10./11. September 2011 in Dauban statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige