Den Stoppelacker zersägt

  Zum 10.Reinsdorfer Stoppelcross säumten begeisterte Zuschauer den „Rennacker" und bildeten eine stimmungsgeladene Kulisse für die verschiedenen Rennklassen mit insgesamt 153 Teilnehmern, die nach den Trainings und Vorläufen am Vormittag, dann am Nachmittag in den Finalläufen ihre Besten ermittelten. Die vielen Helfer und die Offroad-Freunde Greiz mit Frank Schobert, der gleichzeitig als Organisationschef fungierte, leisteten auf und neben der Strecke hervorragende Arbeit und konnten auch auf die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Reinsdorf bauen. Frank Schobert möchte sich bei allen Unterstützern recht herzlich bedanken. Zum 10-jährigen Jubiläum, wurde für die Fahrer, der verschiedenen Klassen eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Strecke, mit vielen Kurven, rasanten Abfahrten und Schikanen abgesteckt, so dass die großen und die kleinen Zuschauer vom spannenden Rennverlauf begeistert waren. Gefahren wurde in den Klassen Kids, Simson, Motorräder Hobby und Sport sowie Pitbikes. Das Jubiläum sollte auch für die Teilnehmenden Fahrer zu einen besonderen Erlebnis werden, die für die Apres-X Party am Abend einen 10 Euro Gutschein erhielten.
Doch vor der Party stand aber zunächst das Renngeschehen im Vordergrund, das mit den Trainingsläufen ab 10 Uhr begann. Das erste Rennen begann gegen 13 Uhr mit den Durchgängen zum Halbfinale für Motorräder. Hier wurden die Besten für die Rennen zum Finale Sport, Finale Hobby und dem Hoffnungslauf ermittelt. Die Rundenzeiten wurden mittels Transponder an den Maschinen und an der Ziellinie ermittelt und über einen Rechner sofort ausgewertet. Im Fahrerlager der Mädchen und Jungen bis 9 Jahre war eine besondere Aufregung zu spüren, der neunjährige Colin Geidel hatte erst vor drei Wochen das Training aufgenommen, fuhr bei seinem ersten Rennen mit 125 ccm auf den 6.Platz. Zum 2. Mal nahm Pauline Schaefer aus Bad Köstritz am Reinsdorfer Stoppelcross teil, die neunjährige vor ihrem Start „mit mir fiebern alle meine Fans und drücken mir die Daumen“ und mit dieser moralischen Unterstützung fuhr das Mädchen mit Startnummer 2 mit ihrer Kawasaki 65 ccm auf den 3. Platz, hinter Louis Beck (Platz 2) und Philipp König, der mit einer Maximalpunktezahl von 50 gewann. Bei den Kids über neun Jahre fuhr mit Startnummer 166 Lukas Fuchs allen davon. Zweiter in dieser Klasse wurde mit der Startnummer 84 Vincent Uhlig, der 42 Punkte von 50 für seine Leistung erhielt. Beim Finale Hobby fuhr mit Startnummer 761 Christopher Schicht mit seinem Motorrad die sieben Runden mit einer Gesamtzeit von 20:08.143 auf Platz eins, seine schnellste Rundenzeit für die 1,5 km betrug 2:50.774. Knapp dahinter folgte mit Startnummer 47 Titus Bollmann mit einer Gesamtzeit von 20:14.879. Arne Mösch mit der Startnummer 819 dominierte beim Finale Sport und gewann mit einer Gesamtzeit über 10 Runden in 26:08.754, auf Rang zwei fuhr Tobias Balzer mit Startnummer 4 ebenfalls auf Motorrad eine gute Zeit von 26:30.510 heraus. Dritter wurde Sepp Wiegand (St.Nr. 91) in einer Gesamtzeit von 27:00.611, einer Differenz von nur 51.857 s zum Sieger. Beim Wettbewerb Pit Bike gewann Max Felgner (St.Nr. 407) mit einer Maximalpunktezahl von 50 vor Bela Thalmann (St.Nr. 74) die 40 Punkte erhielt. Beim Wettbewerb Simson siegte Mareel Rink (St.Nr.) 12 auf seiner Simson 69 ccm mit 47 Punkten, gefolgt von Emmes Wolff (St.Nr. 66) mit 42 Punkten. Dritter wurde Andreas Richter (St.Nr.92) auf Simson 70 ccm mit 36 Punkten. Am Abend unterhielt die Band “Rockwolf” und DJ Magic die Besucher im Festzelt, ein Garant für ausgelassene Stimmung.
Für leckere Cocktails sorgten die Mädels hinter der Bar und auch der Bierwagen war ausreichend mit Getränken gefüllt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige