Der Sportverein Hohndorf zieht stolze Bilanz

Der Sportverein Hohndorf zieht stolze Bilanz

Stefan Krauß, 1. Vorstand des Hohndorfer Sportvereins, konnte zur diesjährigen Jahresabschlussfeier eine positive und stolze Jahresbilanz ziehen.
So hat die 1. Mannschaft in der Saison 2010/2011 nach nur zwei Jahren Kreisligazugehörigkeit verdient und souverän den Aufstieg in die Regionalklasse geschafft. „Besonders bemerkenswert war hier die Heimstärke der Truppe, die alle Spiele in Hohndorf gewinnen konnte. Letztendlich hatten wir 73 von 84 möglichen Punkten auf dem Konto mit einer Tordifferenz von 104:39. Erreicht wurde dieses Topergebnis durch 23 Siege, 4 Unentschieden und nur 1 Niederlage. Besonders torhungrig war dabei Heiko Eichhorn mit 41 Treffern, womit er auch Torschützenkönig der Liga wurde, gefolgt von Steffen Helbig mit 15 bzw. Michael Strauß mit 13 Toren“ berichtete freudig Stefan Krauß.
Erfolgreich waren die Hohndorfer Kicker auch durch die Turniersiege bei Blau-Weiß Greiz, dem Elstercup und dem eigenen Sportfestturnier.
„In der Sommerpause wurde eine wichtige und wahrscheinlich überlebensnotwendige Entscheidung getroffen: Wir bildeten eine Spielgemeinschaft mit Untergrochlitz“, so Krauß, nachdem die Spieler befragt, die Einigung der Entscheidungsträger erfolgt war und die bürokratischen Hürden schnell überwunden waren. „Aus meiner Sicht zum heutigen Tag war dies die richtige Entscheidung“, ist sich Krauß sicher.
Nach Abschluss der 1.Halbserie steht die 1.Mannschaft der Spielgemeinschaft auf Platz 6 in der Tabelle und somit im gesicherten vorderen Drittel. Mit 8 Siegen, 4 Unentschieden und nur 3 Niederlagen haben sie stolze 28 Punkte auf der Habenseite.
Die 2. Mannschaft belegt zurzeit den 12. Platz und hat 21 Punkte inne; mit 7 Siegen und 11 Niederlagen. „Aufgrund der Priorität der 1. und den vielen Verletzten hat hier das Trainergespann und die Mannschaft keine leichte Aufgabe, da oft improvisiert werden muss und hier alles spielt was (noch) laufen kann – das soll nicht abwertend sein“, meinte Stefan Krauß.
Aus diesem Grunde wurde auch das Altherren-Team des Vereins ein Opfer der Verletztenmisere in der Spielgemeinschaft und konnte so nur wenige Spiele durchführen. Trotzdem wurden gegen Blau-Weiss Greiz mit 9:2 und Neumark zu Hause mit 8:5 hohe Siege eingefahren.
Stefan Krauß lobte und hob in seinem Bericht die sehr gute Kommunikation der Trainerverantwortlichen der Mannschaften, die die Grundlage der Zusammenarbeit ist, hervor.
Da der jetzige Fußballkreis Greiz ab der neuen Saison im Fußball-Großkreis Greiz-Gera-Altenburg nur noch 12 Kreisligaplätze, inklusive des Aufsteigers und der evtl. Absteiger aus der Regionalklasse, zur Verfügung hat, bedeutet das, dass wahrscheinlich schon die Mannschaften ab Platz 11 in die Kreisklasse-Staffeln absteigen müssen. „Das Ziel der 2. Mannschaft der SG heißt also Klassenerhalt“ so Stefan Krauß.
In seiner Bilanz erwähnte Krauß ebenfalls das gelungene und erfolgreiche alljährliche Sportfest des Vereins sowie das Vorankommen mit dem Ausbau und der Modernisierung der Hohndorfer Sportanlage, wobei vieles in Eigenleistung und Eigenfinanzierung sowie mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde Vogtländisches Oberland entstand.

Gabriele Wetzel
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige