Ein Superstar hautnah: Dirk Nowitzki in Zeulenroda

Dirk Nowitzki beantwortet auf der Bühne Fragen der Mitarbeiter.
Zeulenroda-Triebes: Bauerfeind AG |

Der Basketball-Superstar Dirk Nowitzki besuchte am Montag den Stammsitz der Bauerfeind AG in Zeulenroda.

Bereits seit Jahresbeginn besteht die Kooperation zwischen dem Ausnahmesportler und dem weltweit führenden Familienunternehmen für medizinische Hilfsmittel. Die spielfreie Phase der amerikanischen Basketball-Profiliga NBA bot dem Spitzensportler jetzt die Gelegenheit, den thüringischen Unternehmenssitz in Zeulenroda zu besuchen und bei seinem Rundgang über das Gelände Mitarbeiter und Produktion persönlich kennenzulernen. „Ich bin beeindruckt, was die Leute hier leisten und hab´ mich hier sofort wohlgefühlt – bei so einer herzlichen Begrüßung. Wir haben viel gemeinsam: das Familiäre, das Bodenständige und die Begeisterung für den Sport“, so Dirk Nowitzki.

Dirk Nowitzki auf den Spuren der GenuTrain
Beim Werksrundgang mit Prof. Hans B. Bauerfeind und Thomas Bauerfeind sowie Medienvertretern gab es einen Einblick in die Produktion: Dirk Nowitzki verfolgte in der Umwinderei, wie aus Rohgummi und Polyamid der Strickgummi für die Bandagen hergestellt wird, die er selbst trägt. In der Flachstrickerei wurde dann deutlich, wie viel Präzision beim Anfertigen der Kniebandage GenuTrain, dem bekanntesten Bauerfeind-Produkt, nötig ist: Knapp 2.000 Meter Garn werden in einer GenuTrain verstrickt. Das ergibt etwa 100.000 Maschen. Vom Logistikzentrum – dem letzten Zwischenstopp auf der Tour – bildeten dann hunderte Mitarbeiter für Dirk Nowitzki ein Spalier auf die Bühne.

Auf Tuchfühlung mit dem Superstar
Sichtlich entspannt beantwortete er hier die Fragen der Mitarbeiter und ließ persönliche Eindrücke zu: wie er sich motiviert, wie er sich fit hält und wie er überhaupt zum Basketball kam. Dabei bestätigte er die Vertragsverlängerung mit seinem Verein Dallas Mavericks, für den er auch in den kommenden zwei Jahren spielen wird. „Es ist alles unter Dach und Fach, der Vertrag ist unterschrieben. Der Verein hat im nächsten Sommer eine Option, ich gehe davon aus, dass ich jetzt noch zwei Jahre spiele", sagte Dirk Nowitzki.
Zum Abschluss gab es Autogrammkarten und Fotos mit dem Sportler sowie die Möglichkeit, persönliche Worte mit ihm zu wechseln.

Bauerfeind setzt an zum großen Wurf
Dirk Nowitzki ist der erste globale Markenbotschafter der Bauerfeind AG. Den Korbjäger aus Unterfranken und die Bauerfeind AG verbinden einige Gemeinsamkeiten: „Was man immer wieder an der Zusammenarbeit mit Dirk merkt: Wir teilen die gleichen Werte. Er ist ein unglaublich bodenständiger Mensch, wie er es auch heute wieder gezeigt hat. Er weiß, dass harte Arbeit zum Erfolg führt. Das ist auch unser Anspruch, immer das Beste zu leisten. Sei es auf dem Spielfeld oder bei der Entwicklung und Produktion unserer Produkte“, so der Vorstandschef Prof. Hans B. Bauerfeind.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige