Eisenberg gewinnt Frauenfußballturnier in Greiz

Die beste Keeperin des Turniers, Claudia Heinze (li.), Torschützenkönigin Maike Krömer und die beste Spielerin, Melanie Weidhase (re.).
Greiz: Sporthalle Kurt Rödel |

Der FSV Eisenberg gewinnt den 3. Barmer GEK-Cup der Damen in Greiz. Melanie Weidhase von der SG Blau-Weiß Steinsdorf 1990 wurde als beste Spielerin des Turniers gewählt. Beste Torschützin wurde die Eisenbergerin Maike Krömer und beste Torhüterin Claudia Heinze von der SG Lok Altenburg/Spora.

Sechs Teams hatten sich in der Kurt-Rödel-Halle dem Turnier gestellt. Am Ende setzten sich die Eisenberger Mädchen ungeschlagen durch und gewannen auch das Finale gegen den VfB 09 Pößneck mit 1:0.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Altenburg/Spora gegen die erste Mannschaft des 1. FC Greiz mit 1:0 durch. Rang fünf belegte Greiz II. vor Steinsdorf.

Auf dem Hallenparkett wurde guter Fußball geboten und die Zuschauer erlebten packende Begegnungen. Wie spannend es zuging, zeigt schon allein die Tatsache, dass sowohl das Spiel um Platz drei als auch das Finale von den siegreichen Teams jeweils nur knapp mit 1:0 gewonnen werden konnte.

Die beste Torschützin musste in einem Neun-Meter-Schießen ermittelt werden. Und bei der Wahl um die beste Keeperin lagen nach dem Turnier die Greizerin Cassandra Schulz und die Altenburgerin Claudia Heinze gleichauf. Auch hier musste ein Entscheidungsschießen her, das die Skatstädterin für sich entscheiden konnte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige