Es gibt nichts Gutes, außer man tut es im Ehrenamt

Gruppenbild der Ehrenamtlichen mit Landrätin Martina Schweinsburg und Vorstandsmitgliedern des Kreissportbundes Greiz
 
Uwe Jahn, Vorsitzender Kreissportbund Greiz
Greiz - Weißer Saal - Unteres Schloss
Unter dem Motto "Dankeschön Ehrenamt" fand am 5. Dezember im Weißen Saal des Unteren Schlosses in Greiz die diesjährige Auszeichnung verdienstvoller Ehrenamtlicher des Landkreises Greiz im Sport statt. Stellvertretend für die unzähligen fleißigen ehrenamtlich „guten Seelen“ in den Sportvereinen wurden 22 engagierte Sportfreunde für ihre ehrenamtlichen Verdienste zur Entwicklung des Sports im Landkreis in den Bereichen Trainer und Übungsleiter, Kampf- und Schiedsrichter sowie Sportorganisatoren ausgezeichnet.
Das ehrenamtliche Engagement ist eine unverzichtbare Sache für den Sport und das gesamte Vereinsleben, unsere Sympathie und Wertschätzung für die von Ihnen geleistete Arbeit soll heute gewürdigt werden, sagte Christian Tischner, Vorstandsmitglied des Kreissportbundes Greiz zum festlichen Empfang.
Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) dankte den Ehrenamtlichen dafür, dass ihr euch um den Kinder- und Jugendsport kümmert, den Seniorensport unterstützt, dass ihr helft, unseren Sport besser zu lernen dass durch euch der Sport für jedermann erschwinglich bleibt und dass ihr das Leben lebenswert macht. Sie gehören zu den tatkräftigen Menschen, die gesellschaftliche Rolle, die das Ehrenamt spielt, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.
Uwe Jahn, Vorsitzender des Kreissportbundes Greiz, „der Sport ist die größte ehrenamtliche bürgerschaftliche Gesamtorganisation im Landkreis Greiz mit über 3500 Bürgerinnen und Bürgern, die tagtäglich die Voraussetzungen für ein flächendeckendes sportliches Treiben der gegenwärtig 16.580 Mitglieder, darunter rund 7000 Kinder und Jugendlichen schaffen“. Einen enormen zeitlichen Aufwand nehmen auch die Arbeiten in den Vorständen der Vereine und Kreisfachausschüsse ein, die sich um die Bewältigung von Statistiken, Genehmigungen, Jahresabschlüssen, Finanzbuchhaltung, Fördermittelanträgen sowie deren Nachweisführung kümmern. Der Sportchef merkte noch an, dass über tausend Gesetze, Verordnungen, Durchführungsbestimmungen der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Thüringen den Sport tangieren. Das Ehrenamt ist in seinem Bedarf, vor dem Hintergrund knapper öffentlicher Kassen, noch nie so wichtig und wertvoll gewesen wie heute.
Vom LV Einheit Greiz wurde Karin Friedrich für eine hohe Einsatzbereitschaft bei der Organisation und Durchführung von Übungsstunden im Verein geehrt, nimmt regelmäßig mit Begeisterung an Aus- und Fortbildung teil, damit die Übungsstunden zu einem Erlebnis werden. Peggy Rohs, Schatzmeisterin vom TSG Concordia Reudnitz hat mit Akribie und Umsichtigkeit gesorgt, dass der Verein auf einem gesunden finanziellen Fundament steht. Für die Organisation von Kinder- und Jugendfreizeiten als eine willkommene Abwechslung zum Trainings- und Wettkampfbetrieb wurde Ute Hübner vom 1. Schwimmklub Greiz von 1924 e.V. geehrt. Ebenfalls aus den Händen von Martina Schweinsburg und Uwe Jahn erhielt das Urgestein vom RSV Totation Greiz, Erhard Schmelzer für über 40-jährige Tätigkeit im Verein die Auszeichnung.
Vom Hainberger Sportverein, Abteilung Eiskunstlauf wurde Irina Döring für ihr Engagement als Übungsleiterin im Eiskunstlaufen, sowie hoher Fachkompetenz und Einsatzbereitschaft zur Ausbildung junger Menschen Dank und Anerkennung ausgesprochen. Zu den weiteren ausgezeichneten Ehrenamtlichen gehören:
Peter Enderlein von der SG Langenwolschendorf, Lutz Winkler, 1. Greizer Karate-Doljo, Sportlehrer Silvio Fritz, Regelschule Auma, Vom Gestüt Elstertal Eveline Lippold, vom Gestüt Bretmühle Hanno Strauß, vom TSV Zeulenroda Manfred Wolf, von TC Blau-Weiß Greiz Dieter Golombek, Danny Grau vom Sportverein Niederböhmersdorf, Caroline Zergiebel Freizeitsportverein Ronneburg, Christian Rott vom SV Blau-Weiß Niederpöllwitz, Michael Zetzmann PSV Zeulenroda, Carsten Hönig Hohenölsener SV, Sabine Beier SV Wismut Seelingstädt, Grit Heidrich Ski Verein Triebes, Peter Marx SSV Selingstädt, Silvio Höfer Hohndorfer SV und Manfred Malinka FC Thüringen Weida.
Vorstandsmitglied Tischner fand Worte des Dankes für Partnerinnen, Partnern und den Familien, die das Engagement unterstützen und damit zu Gunsten des Sports und des Gemeinwohls auf gemeinsame Freizeitstunden verzichten.
Musikalisch von Helmut Colditz umrahmt, mit einem festlichen Buffet und vielen Gesprächen rundeten das Dankeschön fürs Ehrenamt ab.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige