Frauen-Gymnastikgruppe hat Training in neuer Sportstätte aufgenommen

Gymnastikübungen zum Aufwärmen
 
Ingeburg Schade (r.) gibt das Tempo bei den Übungen vor
Greiz - Zweifeldersporthalle.
Körper und Seele fit zu halten, ist das Motto der Frauengymnastikgruppe Jahnturnhalle, die sich wöchentlich zum Training treffen. Mit der Übergabe der Zweifeldersporthalle in Greiz-Aubachtal nahmen die 24 Frauen der Gruppe das Training in der neuen Sportarena auf. Zuvor trainierte die Damenrunde in der Jahnturnhalle, die allesamt aus dem Raum Pohlitz stammen. Nicht alle Mitglieder der Sportgruppe haben sich für den Umzug in das neue Domizil in Aubachtal entschieden, einigen war der Weg zu weit, kurzfristig entstanden Fahrgemeinschaften. Zu den Gründungsmitgliedern zählen Christa Purfürst und Anneliese Schwarzer, Gesundheit und Spaß stehen bei uns im Vordergrund, resümiert das älteste Gruppenmitglied Dora Lätsch, gesellt sich zur Gruppe und nimmt das Training unter der Übungsleiterin Ingeburg Schade, abwechselnd mit Christa Purfürst auf. Beide Frauen haben an einem Übungsleiterkurs teilgenommen, besitzen die Übungsleiter-Lizenz und bilden sich bei weiteren Lehrgängen ständig weiter. In harmonischer Runde verläuft das Training, das mit einem 20-minütigen Aufwärmprogramm mit Lockerungsübungen beginnt. Im Anschluss werden intensive Gymnastikübungen mit Musik gepflegt. „Zum Abschluss jeder Trainingsstunde bereitet uns das „Flug-Volleyball-Spiel“ viel Spaß, die Beweglichkeit wird hierbei gefördert“ betont Ingeburg Schade. Nach der zweiten Übungsstunde im neuen Domizil, gibt es beim organisatorischen Ablauf noch einiges abzuklären“ meint Ralf Peter, Trainer und ehrenamtlicher Geschäftsführer bei Einheit Greiz, Abteilung Leichtathletik. Die Übergangszeiten mit weiteren Sportgruppen müssen künftig noch besser koordiniert werden, damit die Gruppen die Übungsstunde zeitlich voll ausschöpfen können. Neben den regelmäßig stattfindenden Übungsstunden kam die Geselligkeit in der Damen-Runde nicht zu kurz. Eine Weihnachtsfeier ist Tradition geblieben, ebenso eine lustige Sportstunde in der Fastnachtszeit. Im Abstand von zwei Jahren unternimmt die Gruppe eine Ausfahrt, die in diesem Jahr in das Schwarzatal führte. Zu den Übungsstunden, die jeden Mittwoch von 19.30 bis 20.30 stattfinden, sind alle interessierten Sportfreunde ab 50 Jahren recht herzlich zu einem Schnupperabend eingeladen. Natürlich hofft Ingeburg Schade dabei auf bleibende Nachrücker „dass dann die dritte Generation zu gegebener Zeitden Stab in die Hand nimmt“. Die Frauen-Gymnastikgruppe Jahnturnhalle feierte im Jahr 2007 ihr 50-jähriges Bestehen. Einst hervorgegangen aus der Turner-Abteilung war im Jahre 1957 das Bestreben des damaligen Trainers und Sektionsleiters, Rudi Pilsecker, die Frauen der Turner sowie weitere Frauen des Wohngebietes Reißberg zu einer gemeinschaftlichen sportlichen Betätigung zu gewinnen. Viele Frauen zeigten Interesse, Willy Richter, ein Gymnastiklehrer wurde als Übungsleiter gewonnen. Inge Koch leitete die Gruppe über viele Jahre, erinnert sich Dora Lätsch, gemeinsam mit rund 30 bis 40 Frauen hatten sie den Wert sportlicher Betätigung erkannt und durch neue Trainingsmethoden umgesetzt. Der Zahn der Zeit ging auch nicht spurlos an der Gruppe vorbei. Die Mitglieder alterten, ein großer Teil ist altersbedingt ausgeschieden . Die Zeit der politischen Wende 1990 wäre beinahe das Aus der Gruppe gewesen, wenn uns der neu gegründete Leichtathletikverein von Einheit Greiz nicht die Hand geboten hätte. Dafür sind wir heute noch dankbar, ist die einhellige Meinung der rüstigen Damen, die sich nun freuen, dass ihnen die Möglichkeit geboten wurde, zu den Sportgruppen zu gehören, die in der neu errichteten Zweifelderhalle trainieren können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige