Geschichte wird auf dem Schleizer Dreieck wieder lebendig

Gerold Meißner und über 30 weitere Piloten lassen die "Schnapsglasklasse" wieder aufleben.
Schleiz: Schleizer Dreieck |

30 Jahre historischer Motorsport, unter diesem Motto steht die Sparkassen ADAC Schleizer Dreieck Klassik vom 1. bis 3. Juli auf dem Schleizer Dreieck.

An diesem Wochenende treffen nicht nur historische Rennmaschinen in verschiedenen Rennläufen aufeinander, sondern es werden auch zahlreiche bekannte Rennfahrer aus vergangenen Zeiten an den Start gehen. Neben Heinz Rosner, dem ehemaligen MZ-Werksfahrer, wird der zweifache Weltmeister in der 50-ccm-Klasse Jan de Vries sowie weitere Piloten der sogenannten „Goldenen 50cc Racing Riders“ erwartet. Die Piloten dieser Vereinigung haben maßgeblich an der Geschichte der 50-ccm-Weltmeisterschaft mitgeschrieben. Sie starteten gemeinsam mit den über 30 Piloten in der „Schnapsglasklasse“. Diese Fahrervereinigung wird federführend vom mehrmaligen DDR-Vizemeister Gerold Meißner organisiert.

Auch in den anderen Klassen haben sich Piloten in die Starterliste eingeschrieben die in Schleiz bestens bekannt sind, wie u.a. die beiden ehemaligen DDR-Meister Stefan Tennstädt und Thomas Wittig. Mit dem Schweizer Heinz W. Schmid kehrt der Sieger der Klasse bis 250 ccm auf dem Schleizer Dreieck aus dem Jahre 1971 zurück. Ursprünglich hatte auch Ralf Waldmann sein Kommen angekündigt, er muss jedoch aufgrund seiner TV-Tätigkeit bei Eurosport auf einen Start verzichten.

Trotzdem dürfen sich die Besucher auf ein attraktives Programm an drei Tagen freuen. Die verschiedenen Zwei- und Viertaktklassen der Klassik Trophy, organisiert von Manfred John, sowie die verschiedenen Gleichmäßigkeitsläufe werden sicherlich bei manchem Zuschauer die Erinnerungen an vergangene Tage wieder wach wecken. Zu Gast sein werden an diesem Wochenende der neue BWM-Boxer-Cup und der MZ-Cup. Nach einigen Jahren Unterbrechung wird die Internationale Sidecartrophy mit ihren Macher Eckard Rösinger ein Stelldichein geben. Insgesamt werden rund 500 Starter auf zwei und drei Rädern an diesem Wochenende erwartet.

Einen Höhepunkt gibt es bereits am Freitag: An diesem Tag stehen insgesamt vier Trainingssitzungen für die Piloten der Superbike*IDM an. Vier Wochen vor dem Meisterschaftslauf auf dem Dreieck bietet dieser Test eine gute Möglichkeit für die Teams den letzten Feinschliff an den Maschinen vorzunehmen.

Am Samstagabend wird es zudem eine kurzweilige Talkrunde im Zelt im Fahrerlager geben. Hier werden einige Fahrer und Organisatoren aus dem Nähkästchen plaudern, ihre Eindrücke der ersten beiden Renntage schildern und das Jubiläum „30 Jahre historischer Rennsport auf dem Dreieck“ würdig begehen.

Noch ein Hinweis für Sparfüchse: Ab sofort können an den bekannten Vorverkaufsstellen – Motorradbekleidung Hartelt, Kreissparkasse Saale-Orla und Stadtinformation Alte Münze - die Tickets für die Klassikveranstaltung und für das 82. Internationale Schleizer Dreieckrennen erworben werden. Alle Tickets zu beiden Veranstaltungen beinhalten den freien Zugang zu den Tribünen und zum Fahrerlager.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige