Heißer Derby Kampf im Waldstadion

Heißer Derby Kampf im Waldstadion
  Zeulenroda: Waldstadion | Hart umkämpft war das große Derbyduell in Zeulenroda Waldstadion. Nach 90 Minuten setzte sich SG Zeulenroda/Triebes mit 5:2 durch. Knapp 200 Zuschauer erlebten bei guten Bedingungen im Waldstadion ein bis zum Schluß spannendes Match.






1. Halbzeit

Entsprechend motiviert gingen beide Teams in die Partie und begannen sehr druckvoll. Der Heimgast aus Zeulenroda kam besser ins Spiel und erkämpften sich überraschend durch einen Strafstoß die Führung. Manuel Sengewald verwandelte in der 6. Spielminute sicher. Nach den Tor spielte auch überraschend der Favorit aus Weida mit. Kurzer Zeit später war es auf einmal hektisch. Bastian Kotlinsky traff einen guten Kopfball. Der Gastgeber Keeper Martin Dolecek glänzte mit einer tollen Parade. Glück für Weida.

Dann wird der Favorit aus Weida stärker und bekommt nun einige Chancen. Ein Schuß von Markus Stankowski aus gut 20 Metern. Der SG Keeper René Prüfer konnte seine gute Leistung von den letzten Spielen zeigen. Der Favorit wurde immer stärker. Erneut ein Schuß auf das Tor. Nach 15 Minuten folgt dann der Ausgleich. Markus Stankowski köpft aus gut 6 Metern. Tor. (37. Spielminute).

Kurz vor der Pause schießt Nick Pohland einen tollen Distanzschuss auf das Tor, der knapp zur Ecke abgefälscht wird. Halbzeit.

2. Halbzeit

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Beide Teams wollen den Sieg. Bastian Kotlinsky spielte und kam zu Torchancen. Erneut Sengewald und Martin Schulz vergaben in der 48. Spielminute und 52. Spielminute zwei weitere hundertprozentige und somit die Möglichkeit in diesem Spiel alles klar zu machen. Wie aus heiterem Himmel fällt das Führungstor von Martin Schulz.
Auf der Gegenseite setzt der gegnerischer Spieler Tom Diepold den Ball aus gut 18 Metern ins Tor. Und dann folgt die nächste Schlüsselszene. Christoph König traf per Abstauber die 3:2 Führung ( 68.Spielminute ). Da drehte Manuel Sengewald einen Freistoß aus 20 Metern direkt in den Winkel. Traumtor. ( 71. Spielminute ). Nach den Supertor machte Zeulenroda mächtig Dampf. Die Fans durften nochmal jubeln. Der eingewechselte Sven Maurer traf in der 80. Spielminute das 5:2. Beste Einschussmöglichkeite hatte Weida noch kurz vorm Abpfiff. Ein unplatzierten Schuß von Weida konnte der gute Torwart der Rene Prüfer sicher halten. ( 89. Spielminute ).


Kampf um den Ball

Schlusspfiff, die SG Zeulenroda/Triebes gewinnt nun auch das siebte Spiel in Folge gegen den Favorit FC Thüringen Weida.


Es spielten für SG Zeulenroda/Triebes: Rene Prüfer, Sirco Teuber, Bastian Kotlinsky ( 59. Spielminute Ronny Scholz ), Christoph König, Ömer Akbakay ( 77. Spielminute Sven Maurer ), Martin Schulz, Dominic Schmidt ( 84. Spielminute Sebastian Amberg ), Toni Schulz, Christian Thäder, Jonas Weiser und Manuel Sengwald

FC Thüringen Weida: Martin Dolecek, Chris Ulrich, Tom Diepold, Marcus Blumentritt, Philipp Müller, Kai Schumann, Robin Schöppe ( 89. Spielminute Fabian Rauh ), Markus Stankowski, Moritz Geiss, Nick Pohland und Patrick Hein.

Tore: 06. Spielminute Manuel Sengewald ( Elfmeter ), 37. Spielminute Markus Stankowski, 54. Spielminute Martin Schulz, 64. Spielminute Tom Diepold,
68. Spielminute Christoph König, 71. Spielminute Manuel Sengewald und 80. Spielminute Sven Maurer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige