Indianer und Cowboys auf der Eissportfläche

Eisläufer im eleganten Outfit
 
Neueinsteiger auf dem Eis
Greiz - Eissportfläche
Unter dem Motto „Der Wilde Westen“ präsentierten zu ihrer Abschlussshow die Kursteilnehmer der Volkshochschule, auf der Eissportfläche in Aubachtal , was sie alles in den Kursen gelernt haben. Das abwechslungsreiche Programm das in eineinhalb Stunden den Besuchern geboten wurde, konnte sich sehen lassen. Mit Einzeldarbietungen, im Paarlauf und in großen Gruppen zeigten in den unterschiedlichsten Altersklassen auf ihren blanken Kufen Frauen, Männer und Kinder ihr Können. Regelmäßig wurde in den Kursen geübt, besonders bei den Anfängerkursen ist es wichtig, die Sicherheit mit Schlittschuhen auf dem Eis zu erlangen, weiß die langjährige Trainerin Martina Lenk“ bei uns geht es nicht darum, auf sportliche Höchstleistungen zu trainieren, sondern mit den ersten erlernten Schritten in den Folgekursen die sicheren Schritt-Kombinationen weiter auszubauen“. Viele Kursteilnehmer gehören zu den Stammläufern, kommen aus Greiz und Umgebung, Gera, Jena und Zwickau immer wieder, darunter auch Silvia und Klaus Metzner aus Jena, beide hatten vor zehn Jahren den ersten Eislaufkurs absolviert und mit einem Gastvortrag sich in die Show eingebracht. Das Eislaufen Spaß macht, zeigten beim Paarlauf die Zwickauer Andrea Knoll mit ihrer 11-jährigen Tochter Maria, die mit „Freedom Dance“ als Indianerfrauen begeisterten, zusammen mit dem 79-jährigen Gerhard Foltas als Indianerhäuptling, bereits in dritter Generation das Eislaufen erlernten und ausüben. Zu den Oldies der Show gehören Sigrid und Karl-Heinz Herold aus Netzschkau, die zusammen 141 Jahre zählen, mit ihrem Lauf zur Musik „The Angels listened in“ von den Zuschauern mit viel Beifall belohnt wurden. Mit den Mädchen Emily Thomas, Alexa Pehlke aus Obergrochlitz und Maria Knoll aus Zwickau, die bei „Talk back Wemblings lips“ in der Gruppe und im Solo neben der Kanone auch perfekt einstudierte Schrittkombinationen auf das Eis zauberten. Die Fans bedankten sich, warfen kleine Präsente auf die Eisfläche. Alle Teilnehmer hatten sich gemäß dem Motto für passende Musik, mal schnelle und langsame Titel aus dem Country-Western-Bereich entschieden, die Nicole aus Plauen auf Zuruf der Läufer, auch bei Martina Lenk mit „Do I wanne be yours“ und bei Dieter Lenk „The gift you are“ auflegte. Beide Läufer zeigten im Solo und Paarlauf, das Eislaufen verlernt man auch im Alter nicht. Indianer und Cowboys brachten beeindruckend „Es war einmal in Amerika“ ein buntes Bild auf die Eisfläche, dabei zeigten die einzelnen Darsteller beim Solo Sicherheit im Lauf. Beim großen Finale mit der Kinder- und Erwachsenengruppe waren alle Teilnehmer einbezogen, darunter auch die Neueinsteiger Heidi und Bernd, die Frauen Annegret, Antje, Karla, sowie die achtjährigen Jara Mörchel und Felix Klöppel aus Greiz. Besonders beachtenswert, selbst die Jüngsten Sastia und Swenia Dietel mit zwei und vier Jahren, nahmen mit Hilfe eines Pinguins an der Show teil. Mit den Eltern kamen die Kinder regelmäßig aus Jena zu den Übungsstunden. Die Show endete mit viel Beifall für die Akteure, die in der vergangenen Saison ihre Erfahrung mit dem Eis erneut ausbauen konnten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 03.03.2016 | 09:09  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige