Liganeulinge gewinnen Vogtländische Bowling-Hausliga

Sandra Ladehoff und Frank Jacob sind das Siegerteam der 8. Vogtländischen Hausliga im Greizer Bowlingtreff "Strike".
 
Die Einzelsieger Angelika Richter (stehend, l.) und Manuel Hofmann (vorn, l.) mit den Gewinnern des Mannschaftspokals Sandra Ladehoff und Frank Jacob.
Greiz: Bowlingtreff |

Die „Strikejäger“ mit Sandra Ladehoff und Frank Jacob gewinnen die 8. Vogtländische Bowling-Hausliga in Greiz! In den Einzelwertungen setzten sich bei den Damen Angelika Richter (Greiz) und bei den Herren Manuel Hofmann (Berga) durch.

.
Sie nennen sich Bowling-Zwerge, Pin-Schubser, Strike-Hasser, Red Pins oder geben sich exotische Namen wie „Prinz Peng & King Knall“, „Aubachtaler Strikehunter“ oder „Sergeant Pepper’s Team“ – und haben alle das gleiche Ziel: Beim Bowlingspiel möglichst viele Strikes zu erzielen. Das heißt, dass beim ersten Wurf gleich alle zehn Pins fallen. Wenn nicht, dann sollten zumindest im zweiten Wurf mit einem so genannten „Spare“ die stehen gebliebenen Pins abgeräumt werden. Um damit in der Vogtländischen Hausliga im Greizer „Bowling-Treff “ möglichst hohe Wertungen zu erzielen und in der Tabelle ganz weit oben zu rangieren.

Am besten gelang dies in der abgelaufenen achten Saison einem Neueinsteigerteam der Liga, der Mannschaft „Die Strikejäger“. Dahinter verbergen sich Sandra Ladehoff und Frank Jacob. Die Fraureuther lagen am Ende der Vorrunde in ihrer Staffel noch auf Platz zwei, schafften dann aber dann den Durchmarsch bis ins Finale. In dem besiegten sie die Greizer Veronika und Frank Teuber vom Team „Doble-T“ mit 2:0 und wurden damit erstmals Mannschaftsmeister! Platz drei erkämpfte sich das Bowlingteam „Strike“ (Frank Hofmann und Jürgen Hofmann) mit einem Zwei-Spiel-Sieg im kleinen Finale gegen die „Schlotfeger“ (Andreas Just und Matthias Jentzsch). Damit gelang Frank Hofmann, der mit seinem Partner Jürgen weder verwandt noch verschwägert ist, zum achten Mal in Folge der Sprung auf das Siegertreppchen der Mannschaftswertung.

Wie in der Mannschaftskonkurrenz gab es auch in den Einzelwertungen Sieger, die jeweils das erste Mal den Titel holte. Die Frauenkonkurrenz gewann die Greizerin Angelika Richter, die sich im Finale gegen Veronika Teuber durchsetzen konnte. Platz drei belegt Sandra Ladehoff nach ihrem Sieg im kleinen Finale gegen Ellen Engwicht.

Bei den Herren konnte Manuel Hoffman auf dem Siegertreppchen ganz nach oben steigen. Der junge Bergaer setzte sich im Finale gegen den mehrfachen Einzelsieger der vergangenen Jahre, Uwe Schneider, durch. Rang drei belegt Frank Hofmann vom Bowling-Team „Strike“, der das kleine Finale gegen Bernd Wagner von den „Oldtimern“ in zwei Spielen denkbar knapp mit 142:141 und 148:145 gewann!

„Natürlich freuen wir uns riesig über unseren Erfolg“, so die Titelträger unisono, „und selbstverständlich wollen wir in der neuen Saison unsere Titel verteidigen!“

Pokale gab es in der abgelaufenen Spielzeit unter anderem auch für die beste Dreier-Spielserie. Bei den Damen gewann diese Wertung Ellen Engwicht mit 575 Pins, in der Männerwertung belegte hier Bernd Wagner mit 595 Pins den ersten Rang.

Die meisten Strikes schaffte in der letzten Saison übrigens Frank Hofmann. In seinen 39 Spielen der Vorrunde klingelte es bei ihm 118 Mal, das sind im Durchschnitt über drei Strikes pro Spiel. Geräumt, als Strikes und Spares zusammen, hat er 299 Mal. In dieser speziellen Kategorie erreichte Franks Team-Partner Jürgen Hofmann mit insgesamt 312 Strikes und Spares den Spitzenwert. Das sind durchschnittlich acht „Räumungen“ pro Zehnerspiel!

Inzwischen läuft im Greizer Bowlingtreff „Strike“ bereits die 9. Vogtländische Hausligasaison auf Hochtouren. Erneut kämpfen 28 Teams zunächst in zwei Vorrundengruppen um den Einzug in die Achtelfinales, die im nächsten Jahr ausgetragen werden.

Die 8. Vogtländische Bowling Liga in Zahlen:
28. Teams mit je 2 bzw. 3 Spielern nahmen an der Saison teil
28 Damen und 53 Herren spielten in der Wettkampfserie 2011/12 mit
5 Spielerinnen erzielten 200 und mehr Pins in einem Spiel
Sandra Ladehoff erzielte mit 212 Pins in einem Spiel die höchste Wertung bei den Damen
21 Spieler erzielten 200 und mehr Pins in einem Spiel
Frank Hofmann erzielte mit 236 Pins in einem Spiel den Höchstwert der Saison bei den Herren
318.329 Pins wurden allein in der Vorrunde gespielt
4.283 ist die Summe aller Strikes in der Vorrunde
8.882 ist die Summe aller Spares in der Vorrunde
6,036 ist der Durchschnitt aller Strikes und Spares je Spiel

Alle Ergebnisse auf http://www.bowlingtreff-strike.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
8
Frank Hofmann aus Zeulenroda-Triebes | 24.10.2012 | 14:20  
Gerd Zeuner aus Zeulenroda-Triebes | 25.10.2012 | 10:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige