Meeting-Rekorde im Visier: 250 Athleten aus 15 Nationen starten beim 14. Zeulenroda-Meeting am 17. Mai

Die Mittelstreckenläufe stehen diesmal besonders im Interesse.
ZEULENRODA. Wenn am Himmelfahrtstag 2012 das 14. Zeulenroda-Meeting im Waldstadion über die Kunststoffbahn geht, können sich die Zuschauer auf hochkarätige Wettkämpfe freuen. Denn für das erste nationale Vollmeeting der noch jungen Freiluftsaison haben zahlreiche Leichtathleten aus dem DLV-Bundeskader gemeldet. Während einige den Termin als Standortbestimmung und Vorbereitung auf die Saisonhöhepunkte nutzen, wollen andere am liebsten gleich die Normen schaffen. Denn die zwölf Hauptwettbewerbe des Meetings sind als Normenwettkämpfe für die Olympischen Spiele und die Europameisterschaften ausgeschrieben.

Insbesondere auf den Sprint- und Mittelstrecken hoffen die Veranstalter auf Spitzenleistungen: „Bei den Männern sollten über die 100, 800 und 1500 Meter die Stadionrekorde fallen“, so Meeting-Direktor Hans-Peter Bischoff. Über die 100 Meter treffen Seriensieger Alexander Kosenkow vom TV Wattenscheid 01 und der Jenaer 200-Meter-Spezialist Robert Hering auf den Nigerianer Peter Emelieze, der am 22. April bei einem Wettkampf in Walnut/USA 10,08 Sekunden sprintete! Über die 200 Meter starten unter anderem Weitsprung-Europameister Christian Reif vom ABC Ludwigshafen und die nahezu komplette deutsche 400-Meter-Elite um Europameister Thomas Schneider vom Dresdner SC. Über die zwei Stadionrunden trifft mit Sebastian Keiner der beste Thüringer unter anderem auf den Franzosen Rachid Khouia. International ist auch das 1.500-Meter-Feld besetzt. Hier hat sich Deutschlands bester Mittelstreckler Carsten Schlangen von der LG Nord Berlin mit Läufern unter anderem aus Marokko, Südafrika und Tschechien auseinanderzusetzen.

Die nationale Spitze ist bei den Männern auch über die 110 Meter Hürden und die Dreisprung-Konkurrenz am Start. Bei den Frauen wackelt der drei Jahre alte Stadion-Rekord der Bulgarin Datcheva. „Die Chemnitzerin Kristin Gierisch sollte in der Lage sein, weiter als 14,15 Meter zu springen“, so Bischoff, der auf 2000 Zuschauer hofft. Bei dem hochkarätigen Starterfeld, den zu erwartenden Spitzenleistungen und einem Eintrittspreis von fünf Euro (ermäßgt vier Euro) ist diese Zahl sicherlich keine Illusion.

Für das 14. Zeulenroda-Meeting haben insgesamt rund 250 Leichtathleten aus 15 Nationen gemeldet. Das Meeting beginnt am 17. Mai um 12.30 Uhr mit Vorläufen und Nachwuchswettbewerben, 15 Uhr ist offizielle Eröffnung und Beginn der Hauptwettkämpfe. Disziplinen, Zeitplan, Startliste und alle weitern Informationen auf www.zeulenroda-meeting.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige