Ministerin lud zur Pokalübergabe ein

Vor einer im modernen Stil gehaltenen Greiz Stadtansicht das "Foto" mit Schirmherrin
Weimar gewinnt vor Greiz und Gotha / Gesundheitsministerin und
DAK-Chefin ehren Landessieger
Weimar, Greiz und Gotha heißen die Sieger im diesjährigen DAK-Städtewettkampf auf dem Ergometer. Gesundheitsministerin Heike Taubert und DAK-Landeschefin Steffi Steinicke überreichten im Ministerium in Erfurt zum fünften Mal die begehrten Siegerpokale an die drei fittesten Städte in Thüringen. Die landesweite Gesundheitsaktion „Liebe Dein Leben - mach mit!" der DAK fand im August und September unter der Schirmherrschaft von Ministerin Taubert statt.
Die Ministerin begrüßte die Initiative der DAK: "Der Städtewettkampf hat sich im Laufe der Jahre etabliert und verzeichnet zu Recht regen Zulauf.
Denn er verbindet Bewegung mit Spaß und ist für Jung und Alt gleichermaßen interessant. Die Aktion vermittelt den Bürgerinnen und Bürgern auf eine sympathische Weise, wie wichtig Bewegung und eine
gesunde Lebensweise für den eigenen Körper sind."
Am 19. August fiel der Startschuss für die landesweite DAKGesundheitsaktion in Ilmenau. In den folgenden sechs Wochen tourte der Wettbewerb durch 14 weitere Städte im Land. Vor Rathäusern und auf
Marktplätzen sammelten 900 Teilnehmer mit prominenten Startern an der Spitze insgesamt 1.870 Kilometer für Thüringen.
In der vorgegebenen Zeit von drei Stunden erradelte Weimar 143,8 Kilometer und konnte seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen.
Greiz unterlag mit nur vier Kilometem weniger auf dem Tacho. Das durch Bürgermeister Gerd Grüner vertretene Team erreichte beim landesweiten Vergleich 139,7 Kilometer und konnte sich vom dritten Platz im
vergangenen Jahr auf den Silbenrang verbessern. Auf dem dritten Platz ist Gotha mit 135,7 Kilometem angekommen.
Der jüngste Teilnehmer der DAK-Fitnesstour kommt aus Gotha. Der neunjährige Ludwig Wojczyk radelte beachtliche 1,8 Kilometer. Der mit 71 Jahren älteste Teilnehmer gehörte dem Team aus Erfurt an. Werner
Schubert stellte seine Fitness mit 1,5 Kilometer unter Beweis. „Der Fitness-Check war auch 2011 wieder ein voller Erfolg", kommentiert DAK-Chefin Steinicke das Ergebnis. „Es freut mich, dass wir in diesem
Jahr wiederum die Bürger in Thüringen begeistern konnten, an diesem Wettkampf teilzunehmen und gemeinsam ein Zeichen für die Gesundheit gesetzt haben."
Auch 2012 wird in Thüringen der Städtewettkampf wieder an den Start gehen, dazu hat Heike Taubert ihre volle Unterstützung zugesagt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
5.691
Petra Seidel aus Weimar | 11.12.2011 | 22:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige