Ministerin Taubert übergibt Siegerpokale

Pokale stehen zur Übergabe bereit
Greiz - Erfurt - Thüringer Ministerium für Soziales, Familie
und Gesundheit
DAK-Städtewettkampf: Zeulenroda siegt knapp vor Weida und Greiz. Gesundheitsministerin Taubert ehrte Landessieger
Zeulenroda, Weida und Greiz heißen die Sieger beim diesjährigen DAK-Städtewettkampf auf dem Ergometer im Freistaat Thüringen. Die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie
und Gesundheit, Heike Taubert (SPD) und die DAK-Regionalleiterin Diana Stiefel überreichten im Ministerium in Erfurt die begehrten Siegerpokale.

Die Siegerstadt Zeulenroda erradelte 149,09 Kilometer, gefolgt von Weida (146,45 km) und Greiz mit 118,2 km. Der Beigeordnete des Bürgermeisters der Stadt Zeulenroda, Herbert Müller und der
Bürgermeister der Stadt Greiz, Gerd Grüner, nahmen für die Stadt Greiz die begehrte Trophäe in Empfang.

Die fitteste Familie des Landes kommt aus Pößneck. Familie Junghans mit ihren Kindern Amelie, Adrian und Yann erradelten beachtlich 6,05 km.

Die landesweite Gesundheitsaktion der Kasse fand von April bis September unter der Schirmherrschaft von Gesundheitsministerin Heike Taubert statt und wurde als Präventionskampagne mit dem Health Media
Award 2013 ausgezeichnet. Heike Taubert unterstützt die Initiative der DAK-Gesundheit: „Die mittlerweile preisgekrönte Präventionsaktion mobilisiert jedes Jahr Groß und Klein.
"Das Erfolgsgeheimnis ist ganz einfach: Verknüpfe Spaß und Bewegung, aktiviere alle Generationen und bringe die Menschen dazu, sich für ihre Stadt abzustrampeln – im wahrsten Sinne des Wortes.
Wer mitgemacht hat konnte erleben, dass Sport gut tut und mit anderen verbindet.
Deshalb sind alle Teilnehmenden am Ende Gewinnende – mit und ohne Pokal. Wenn es dieses Jahr nicht bis ganz an die Spitze gereicht hat, dann kann man schon beginnen, sich für 2014 ‚fit‘ zu radeln„, sagt
die Gesundheitsministerin.

In die Pedale. Fertig. Los! Der Startschuss fiel am 27. April 2013 in Greiz. In insgesamt 15 thüringischen Städten wurde auf den Ergometern bei Familientagen, in Rathäusern und auf den Marktplätzen
für die eigene Stadt gekämpft.
Prominente Starter, 893 Teilnehmer und 287 Kinder bis 6 Jahre erradelten insgesamt 1.570,85 Kilometer für den Freistaat
Das entspricht einer Strecke von Erfurt bis nach Neapel.

DAK Leiter des Servicezentrums Greiz, Alexander Schulze, zeigt sich beeindruckt. „Das ist der Beweis: Im Landkreis Greiz sind die Bürger fit.„ „Es freut mich, dass wir in diesem Jahr so viele Interessesierte
begeistern konnten, an diesem Wettkampf teilzunehmen. Sie alle setzten gemeinsam ein Zeichen für die Gesundheit.
Die Thüringer sind dabei, wenn es um Spass an der Bewegung geht. Hier wird Eigeninitiative vorgelebt, und das ist vorbildlich".
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige