Mit den RC-Buggys über die Offroad-Piste

Mike Golle (r.) lässt sein RC-Buggy über den Table fliegen.
Greiz: Volkssportanlage |

Seit diesem Jahr rollt auf der Volkssportanlage in Greiz-Aubachtal nicht nur der Ball, sondern flitzen auch Automodelle pfeilschnell über die Piste. Denn mit den RC-Buggy-Freunden ist der Fußball-Kreisligist Greizer SV jetzt auch im Rennsport vertreten: Seit dem 18. Mai dieses Jahres sind die Automodellsportler offiziell in einer Sektion des Fußballvereins integriert.

„Die Idee, wieder aktiv in den Automodellsport einzusteigen, hatte ich im Herbst vorigen Jahres“, erinnert sich Mike Golle. Der Sektionsleiter der Greizer RC-Buggy-Freunde war bereits als Kind und Jugendlicher im Automodellbau engagiert. 1989 wurde der damals 17-Jährige sogar einer der letzten DDR-Meister in diesem Bereich. Nach der Wende gab es aber andere motorsportliche Interessen. Doch vor einem Jahr flammte bei ihm die alte Liebe zum Automodellsport wieder auf. Mit einer Handvoll Freunden ließ Mike Golle die RC-Buggys zunächst in einer Halle flitzen. Im Gespräch mit Uwe Liebold, dem Präsidenten des Greizer SV, kamen die Freunde überein, das brach liegende Gelände hinter dem Vereinsheim der Fußballer für ihre Zwecke zu nutzen.

„Vom April bis zum Sommerfest im Juli haben wir hier in Eigenleistung eine recht ansprechende Offroad-Strecke gebaut“, blickt Golle mit berechtigtem Stolz auf die Anlage. Der Belag der Rennstrecke besteht aus 80 Prozent Steinsand, der Rest ist Natur belassen. Beim Bau der Anlage haben die RC-Buggy-Freunde 150 Tonnen Erde, 40 Tonnen Steinsand, 20 Tonnen Frostschutz und diverse andere Materialien verbaut,

Die Rennstrecke ist 150 Meter lang und 2,50 bis 3,50 Meter breit. Auf dem Rundkurs müssen die Piloten mit ihren RC-Buggys durch zwei Steilkurven, über eine Brücke und ein so genanntes Waschbrett – also einen welligen Streckenabschnitt – sowie über einen Sprunghügel fahren. Der Hügel wird in der Motorsportfachsprache „Table“ genannt und ermöglicht Sprünge über mehrere Meter!

An die 20 RC-Buggy-Freunde treffen sich mittlerweile jeden Donnerstag auf dem Vereinsgelände des Greizer SV und lassen ihre Modellautos über die Offroad-Strecke flitzen. „Interessenten sind stets willkommen“, lädt Mike Golle ein. Mit seiner Sektion will er in diesem Herbst den „Greizer Grand Prix 2012“ im Automodellsport austragen. Informationen dazu gibt’s donnerstagnachmittags in Greiz-Aubachtal und telefonisch beim Jugendwart Bernd Golle unter 03661/675627.

Information: Als RC-Buggys bezeichnen die Automodellsportler funkferngesteuerte Fahrzeuge (RC steht für „Radio Controlled“), die hauptsächlich im Gelände abseits asphaltierte Pisten fahren. Es gibt sie mit Elektromotor als auch mit Zweitakt-Verbrennungsmotor. Einsteigerbuggys fahren zirka 30 km/h, Profi-Modelle bringen es auf bis zu 120 km/h!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige