Nach Krebserkrankung durch Schnee und Eis

Wann? 19.10.2012 19:30 Uhr

Wo? Turnhalle, 07950 Weißendorf DE
Michael Snehotta berichtet, wie er sich nach seiner Krebserkrankung wieder extremsportlichen Herausforderungen stellt. (Foto: Michael Snehotta)
Weißendorf: Turnhalle |

Extremsportler Michael Snehotta berichtet über seine Teilnahme am "Siberian Black Ice Race"


Hautkrebs – diese Diagnose traf den Extremsportler Michael Snehotta 2009 unvermittelt und mit voller Wucht. Der damals 36-Jährige befand sich im Zenit seiner sportlichen Karriere. Und nun sollte alles vorbei sein? „Ich habe mir den Krebs in sechs Operationen wegoperieren lassen“, sagt der in Pfofeld lebende Franke im Gespräch mit dem Allgemeinen Anzeiger. „Danach habe ich durch mentales Training und die rigorose Umstellung meiner Ernährung die Krankheit besiegt“, so Snehotta. Also ohne Chemotherapie und ohne Bestrahlung zurück ins Leben. Und zum Extremsport. Denn Michael Snehotta gilt heute nicht nur als geheilt, er nimmt bereits wieder extremsportliche Herausforderungen an. So mit seiner Teilnahme am „Siberian Black Ice Race“ dieses Jahr!

Gemeinsam mit zwei Mitstreitern bewältigte er das berüchtige Rennen über den gefrorenen Baikal. 280 Kilometer zu Fuß über 1,50 Meter dickes Eis, bei minus 30 Grad, Schnee und Sturm. Eine Woche lang den Extremen des sibirischen Winters ausgesetzt, die Nächte im Zelt und die Tage bei klirrendem Frost Schritt für Schritt unterwegs. Das „Siberian Black Ice Race“ basiert auf ähnliche Rennen am Süd- und Nordpol, es zählt zu den Ultra-Ausdauer-Rennen der Welt und gilt als eines der härtesten seiner Art.

Die drei Franken haben das Rennen über den Baikalsee erfolgreich bewältigt. Darüber wird Michael Snehotta an diesem Freitag in der Turnhalle Weißendorf berichten. Mit exklusiven Film- und Fotomaterial zeigt er ab 19.30 Uhr, wie er sich mental und physisch auf seine Ausdauertouren vorbereitet, welche prominenten Teilnehmer er in Sibirien traf und was als nächstes Vorhaben auf seiner Agenda steht. Aber auch darüber, wie er seine Krebserkrankung überwunden hat, wird Michael Snehotta berichten.

SERVICE: Vortrag des Extremsportlers Michael Snehotta am Freitag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, in der Turnhalle Weißendorf.
Bereits um 19 Uhr wird der aus Auma stammende Radsportler René Enders als Gast des TV Weißendorf Fragen aus dem Publikum beantworten. Selbstverständlich gibt der Bronzemedaillen-Gewinner der Olympischen Spiele von London bis zum Vortragsbeginn auch gern Autogramme.

Tickets im VVK in der Tourist-Information Zeulenroda, beim TV Weißendorf und am Veranstaltungstag an der Abendkasse.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige