Psycho Kampf beim Derby endet mit einem Remis - SG FC Motor Zeulenroda vs. 1.FC Greiz

Psycho Kampf beim Derby endet mit einem Remis
  Zeulenroda: Waldstadion | In einem niveauarmen Derbyspiel in der Landesklasse Ost trennten sich gestern der SG FC Motor Zeulenroda und der 1.FC Greiz 2:2 (1:1) Unentschieden.

Das Zeulenrodaer Waldstadion war so gut gefüllt wie noch nie in dieser Saison. Rund 200 Zuschauer waren gekommen. Sie sahen ein kampfbetontes Spiel.





1. Halbzeit:

Im Vorfeld flogen bereits einige Giftworte zwischen den Lokalrivalen hin und her. In einer niveauarmen ersten Spielhälfte neutralisierten sich beide Teams.
In der 7. Minute hatte SG Keeper Robert Herpich voll zutun. Unachtsamkeit wurde wieder eiskalt bestraft. So war es dann auch nicht wirklich verwunderlich, dass die Greizer nach einer tollen Vorgabe durch Norman Fonfara mit 1:0 in Führung ging. Die SG wachte erst Ende des ersten Spielabschnitts auf und agierte nun zielstrebiger. Nun schien das Spiel allmählich zu Gunsten der Jungs zu kippen. Der Druck der Elf wurde größer und größer. So kam durch Tino Pohl verdient zum 1:1 Ausgleich ( 39. ). An Zählbarem passierte anschließend nicht viel mehr, so dass dies auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.

2. Halbzeit:

Nach der Pause spielten die Karpfenpfeifer endlich deutlich wacher und besser und kam so zu vielen guten Chancen. So staunten man im Waldstadion nicht schlecht, als plötzlich das 2:1 ( 55. ) für die SG durch Spielermacher Tino Pohl das Tor fiel. Greiz verlor den Faden nicht, sondern drückte weiter nach vorne. Die Greizer hatten einige vielversprechende Konterchancen. So gelang dem Favorit, der nun besonders über die rechte Seite viel Druck machte, kurz vor dem Ende ( 71. Sven Dimter ) doch noch der Ausgleich. Gegen Ende des Spiels wollten dann beide Teams die Entscheidung erzwingen, die aber von beiden Abwehrreihen mehr oder weniger im Keim erstickt wurde. Nach 90 Minuten war es dann vorbei aber unter dem Strich gerecht was aber dem SG nicht viel weiter hilft.

Die Tabellensituation bleibt unverändert. SG FC Motor Zeulenroda bleibt weiterhin auf Platz 2.

Lächerliche Entscheidung: Es war ein Spiel voller Kontroversen. Vor allem Schiedsrichter sorgte immer wieder für Aufregung. Der Referee verteilte insgesamt 5 Gelbe Karten und darunter 2 mal Gelb Rote Karten. Nach 80 Minuten zückte er bereits Gelb Rot gegen Maximilian Böhm. Der Mann mit der Pfeife konnte machen, was er wollte. Mal pfiff er fälschlicherweise den Vorteil ab, mal pfiff er ihm zu spät. Grundsätzlich war dass der Unparteiische gar nicht unparteiisch war. Der negative Höhepunkt des ungebührlichen Verhaltens kam in der 85 Minuten zückte er bereits die 2te Gelb Rot Karte gegen Zeulenroda.
Lächerliche Entscheidung. Auf diese Art verlieren die Schiedsrichter den Respekt der Spieler und Fans.

Spiel gedreht: Für alle Beteiligten überraschend. Am Ende jubelten nur die Karpfenpfeifer! Mit einer Bärenleistung drehten die Karpfenpfeifer einen 0:1-Rückstand in Unterzahl gegen Greiz und musste sich am Ende mit einem Punkt begnügen. Zeulenroda verpasste dadurch den Sprung auf Platz 1.

Nach 7 von 34 Spielen liegt SG FC Motor Zeulenroda auf dem Tabellenplatz 2. Sicher ist es verfrüht um nach 7 Spielen ein Fazit zu ziehen. Eins aber kann mit Sicherheit gesagt werden, diese Mannschaft hat mehr Klasse als dies in den letzten Jahren der Fall war. Ohnehin sind die Karpfenpfeifer in der Landesklasse nur 3 ohne Sieg vom Platz gegangen. SG FC Motor Zeulenroda ist in 5 Pflichtspiele in Folge ungeschlagen.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag den 27.09.14 | 15:00 Uhr im Waldstadion Zeulenroda gegen SV Eintracht Camburg statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige