Ringen, 2. Bundesliga: RSV Greiz empfängt zum Rückrundenauftakt Nürnberg II.

Wann? 27.10.2012 19:30 Uhr

Wo? Jahnturnhalle, Fritz-Reuter-Straße, 07973 Greiz DE
Mateusz Bierzanowski (mit Kopfschutz), hier bei seinem 3:1-Sieg gegen den Unterföhringer Siegfried Jonak, sammelte in der Hinrunde die meisten Punkte für den RSV.
 
Unterföhrings Trainer Andreas Walter gratuliert Mateusz Bierzanowski - so sieht der Pole ohne Kopfschutz aus!
Greiz: Jahnturnhalle | Am 27. Oktober beginnt in der 2. Ringer-Bundesliga die Rückrunde der Saison 2012. In der Nordstaffel empfängt der RSV Rotation Greiz zum Rückrundenauftakt in der heimischen Jahnturnhalle um 19.30 Uhr die 2. Mannschaft des Bundesligisten SV Johannis 06 Nürnberg.


Das Ergebnis des Kampfes erfahren Sie hier:
http://www.meinanzeiger.de/zeulenroda-triebes/sport/ringen-2-bundesliga-rsv-greiz-verliert-heimkampf-gegen-nuernberg-ii-d22133.html

Am letzten Kampftag der Hinrunde gab es neben dem Sieg der Nürnberger beim KAV Mansfelder Land noch weitere überraschende Ergebnisse. Normal war der Sieg des FC Erzgebirge Aue zu Hause mit 30:9 gegen den AV Germania 06 Markneukirchen. Der KSC Motor Jena erreichte zu Hause ein 16:16 gegen den SC Isaria Unterföhring. Fast schon sensationell ist der 23:15 Sieg zu Hause des AC Werdau gegen die WKG Pausa/Plauen. Werdau kam zum ersten Sieg und trat mit der fast stärksten Mannschaft an und in der Mannschaft der WKG gab es fünf Veränderungen gegenüber dem Sieg gegen den RSV Greiz. Der Kampf um den Aufstieg und speziell um den einen Abstiegsplatz wird in der Rückrunde sicherlich noch sehr interessant.

Greiz klebte in der Hinrunde das Verletzungspech an den Ringerstiefeln


Mit tiefen Sorgenfalten verließen am letzten Kampftag der Hinrunde (für Greiz) am 13. Oktober nach der 13:24 Niederlage für der RSV der Greizer Trainer Falk Schlehahn und die Verantwortlichen des RSV die Pausaer Schulturnhalle, nicht nur, dass Platz sieben die schlechteste Platzierung seit dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga ist, viel schlimmer ist , dass sich mit Radoslaw Kisiel ein weiterer Stammringer und Punktegarant ernsthaft verletzte. Man kann nur hoffen, dass bis zum Beginn der Rückrunde am 27. 10. mit dem Heimkampf gegen den Tabellendritten, dem SV Johannis 06 Nürnberg II, der eine oder andere verletzte Sportler wieder zur Verfügung steht.

In den acht Kämpfen der Hinrunde konnte der RSV nicht einmal eine volle Mannschaft stellen. Dies ist nicht nur ein sportliches Problem, sondern auch ein großes finanzielles.

Man wusste vor der Saison, dass der Ausfall von Edgar Babayan nicht zu kompensieren ist. Man sprach mit den beiden Freistilern Michael Dengler und Radoslaw Horbik und sie erklärten sich bereit auch klassisch zu kämpfen.
Im ersten Kampf in Nürnberg klappte dies auch und sie gewannen beide. Leider nur in diesem Kampf, dann verletzte sich Radoslaw Horbik in einem Trainingskampf gegen Radoslaw Baran ernsthaft am Knie und fiel die ganze weitere Hinrunde aus.

Auch Edgar Melkumow stand zwei Kämpfe (Verletzung und polnische Meisterschaften) nicht zur Verfügung, wie Konstantin Sommer und zuletzt Michael Dengler. So ist es Florian Sieg, Joel Greschok und Patryk Dworzyk zu verdanken, dass der RSV drei mal überhaupt eine kampffähige Mannschaft stellen konnte.

Nach Abschluss der Hinrunde stehen drei Siege auf dem Habenkonto, gegen Nürnberg II. Markneukirchen und Werdau und leider fünf, zum teil hohe, Niederlagen zu Buche. So steht der RSV Rotation Greiz mit 6:10 Punkten auf dem siebenden Tabellenplatz.

Greiz setzte insgesamt dreizehn Sportler ein. Bei allen Kämpfen standen Merlin Sewina (55 kg/F), Toni Stade (74 kg/K), Sebastian Wendel (96 kg/F) und Michael Völkel (120 kg/K) für den RSV auf der Matte.

Die fleißigsten Punktesammler waren in der abgelaufenen Hinrunde Mateusz Bierzanowski (60 kg/K) mit 23 Punkten, Radoslaw Kisiel (66 kg/F)mit 21 Punkten, Edgar Melkumow (66 kg/K) mit 21 Punkten, Michael Dengler (84 kg/K/F), Sebastian Wendel (96 kg/F), Toni Stade (74 kg/K) mit 13 Punkten und der jüngste Merlin Sewina (55 kg/F) ebenfalls mit 13 Punkten.

Wie schon geschrieben, man kann nur hoffen, dass die Verletzungsmisere ein Ende hat und einige der Verletzten wieder ins Team zurückkehren können. Es kann nur aufwärtsgehen!
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige