Ringen, 2. Bundesliga: RSV Greiz geht mit unveränderter Mannschaft in die neue Saison

Die Greizer Ringerfans können sich auf spannende Kämpfe freuen.
 
Die starken Ausländer Radoslaw Kisiel (l.) und Edgar Babayan ...
Der RSV Rotation Greiz startet mit einem Auswärtskampf in Nürnberg in die neue Saison: Aufsteiger SV Johannes Nürnberg II ist der erste Gegner

GREIZ. Wenn am 1. September 2012 die neue Saison in der 2. Bundesliga Nord beginnt, muss der RSV Rotation Greiz nach Franken, zum Aufsteiger SV Johannes Nürnberg II, reisen. Diese Begegnung ist der Vorkampf des Erstligaduells SV Johannes Nürnberg gegen den SV Triberg und beginnt schon 17.30 Uhr. Zu dem Kampf soll von Greiz ein Fan-Bus nach Nürnberg fahren - Informationen dazu auf www.rsv-greiz.de.

Der erste Heimkampf der kommenden Saison geht dann eine Woche später, am 8. September, in Greiz über die Matte, dann empfangen die Schützlinge von Falk Diener den SC Isaria Unterföhring.

Auf die Greizer Fans wartet eine interessante und spannende Saison. Die 2. Bundesliga Nord umfasst leider nur neun Mannschaften, da der Aufsteiger RC Germania Potsdam seine Mannschaft aus finanziellen und auch sportlichen Gründen wieder zurückzog.

Der Aufsteiger aus Bayern, der SV Johannes Nürnberg II ist einen absoluten Neuling in dieser Staffel der 2. Bundesliga. Diese Mannschaft ist der Aufsteiger aus der Oberliga Bayern. In dieser Reservemannschaft des Erstbundesligisten stehen sehr starke Nachwuchsringer, die sich für die Bundesligamannschaft der Nürnberger anbieten wollen

Die Mannschaften aus Bayern sind traditionell sehr stark, dies zeigte in der letzten Saison der Aufsteiger, SC Isaria Unterföhring. So können sich die Greizer Fans auch in der kommenden Saison auch wieder auf spannende Kämpfe mit einem Thüringenderby und zwei heiße Derbies im Vogtland freuen.

Der RSV Rotoation Greiz geht mit der Mannschaft aus dem Vorjahr in die neue Saison, wie der Verein nach Ablauf der Wechselfrist am 31. Mai meldet. Es gibt weder Zu- noch Abgänge. Auch die starken Ausländer bleiben. „Die gebürtigen Armenier Edgar Melkumow und Edgar Babayan sowie der Pole Radoslaw Kisiel haben ihre Verträge für sämtliche Zweitligakämpfe unterschrieben”, teilt RSV-Präsident Thomas Fähndrich mit. Zudem wollen die Greizer in der kommenden Zweitligasaison noch stärker Athleten aus dem eigenen Nachwuchs einbinden, wie beispielsweise Florian Sieg, Joel Greschok und den Nachwuchssportler des Landkreises Greiz 2011, Maximilian Kahnt. Damit haben die Greizer auch keine Probleme, die Quotenregelung in der 2. Liga einzuhalten: In jedem Punktkampf müssen fünf deutsche Ringer eingesetzt werden, von denen mindestens einer jünger als 23 Jahre sein muss.

Eines ist sicher, auch in dieser Saison werden die Fans wieder spannende und interessante Kämpfe zu sehen bekommen, denn ab der Saison 2013 gibt es eine neue Ligeneinteilung, nur noch zwei Ligen mit je zwölf Mannschaften, auch für die 2. Bundesliga. Denn der Bundesligaausschuss des Deutschen Ringer-Bundes hat am Rande der Deutschen Meisterschaften der Junioren im freien Ringkampf in Hallbergmoos gravierende Veränderungen der 1. und 2. Bundesliga beschlossen.

Grundsätzlich verändert wurde die geografische Ausrichtung der zwei Erstligastaffeln, die Grenze wurde nicht mehr zwischen Ost-und Westmannschaften gezogen, sondern die Linie trennt nun den Norden vom Süden. Gerungen wird dabei in zwei Staffeln zu je acht Mannschaften, in der Staffel Nord kämpfen ab der kommenden Saison die Mannschaften des 1. Luckenwalder SC, SV Luftfahrt Berlin, WKG Leipzig/Taucha; RWG Möbris-Königshofen, des ASV Mainz, TKSV Bonn-Duisburg, KSV Köllerbach und der AC Lichtenfels.

In der Südstaffel Stehen sich in der Hauptrunde TuS Adelhausen, SV Triberg, ASV Nendingen, SV Siegfried Hallbergmoos, KSV Aalen 05, SV Wacker Burghausen, SV Johannis Nürnberg und der SV Germania Weingarten gegenüber.

Nach Abschluss der Hauptrunde kämpfen zunächst die Dritten bis Sechstplatzierten in einer Zwischenrunde im KO-System, ab dem Viertelfinale stoßen die beiden Erstplatzierten der beiden Staffeln dazu, die in den ersten beiden Kampftagen der Endrunde noch gesetzt sind und pausieren.

Die Siebplatzierten beenden nach der Hauptrunde die Saison, die Achten der beiden Erstligastaffeln steigen ab.

Die drei Zweitligastaffeln verbleiben in der Anfang September beginnenden Saison in der bestehenden Struktur. Ab der Saison 2012/13 werden die zwei Erstligastaffeln auf je 10 Mannschaften aufgestockt und darunter zwei Zweitligastaffeln zu je 12 Mannschaften gebildet.

Auch den Status der Athleten betreffend wurden Entscheidungen getroffen, in der 1. Bundesliga können Sportler bis 18 Jahre als Amateure eingestuft werden. Ältere Erstligaringer müssen als Geringverdiener, Selbständige oder Arbeitnehmer angemeldet werden. In der 2. Bundesliga können ebenfalls alle Ringer bis 18 Jahre Amateurstatus einnehmen, darüber hinaus können zusätzlich bis acht Amateure angemeldet werden.

Die vorläufigen Termine des RSV Rotation Greiz in der Saison 2012:

01.09./27.10. SV Johannes Nürnberg (Auswärts/H
08.09./03.11. SC Isaria Unterföhring H/A
15.09./10.11. FC Erzgebirge Aue A/H
22.09./17.11. KSC Motor Jena H/A
29.09../24.11. KAV Mansfelder Land A/H
03.10./01.12.. AV Markneukirchen A/H
06.10./08.12. AC Werdau H/A
13.10./15.12. WKG Pausa/Plauen A/H
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige