Ringen, 2. Bundesliga: RSV Greiz verliert Heimkampf gegen Nürnberg II.

Sebastian Wendel (rot) besiegt Fabian Appel 3:0
Eine herbe 10:28-Niederlage mussten die Ringer des RSV Greiz zum Rückrundenauftaktam 27. Oktober gegen die Reservemannschaft des Bundesligisten SV Johannis Nürnberg in der heimischen Jahnturnhalle in Kauf nehmen. Die ersatzgeschwächten Gastgeber konnten nur zwei Kämpfe gewinnen: Jeweils 3:0 besiegten Michael Dengler und Sebastian Wendel ihre Gegner, dazu steuerten lediglich Merlin Sewina und Toni Stade bei ihren 2:3-Niederlagen Punkte für das Mannschaftsergebnis bei.

Zum nächsten Kampf am 3. November in Unterföhring sollen die meisterschaftsverhinderten polnischen Gastringer Mateusz Bierzanowski und Edgar Melkumow sowie der langzeitverletzte Edgar Babajan wieder mit an Bord sein.

Die Greizer Fans sind aber vor allem gespannt, mit welcher Mannschaft der RSV am 10. November die "Erzivalen" vom FC Erzgebirge Aue zum nächsten Heimkampf empfängt. Dann gilt es, einiges besser zu machen!

Die einzelnen Ergebnisse des Kampfes RSV Greiz - SV J Nürnberg II:

55 kg/G-r: Merlin Sewina - Marcel Sandeck 2:3
60 kg/F: Florian Sieg - Tim Stadelmann 0:4
66 kg/G-r: Marco Greifelt 0:4 (Greiz stellte keinen Gegner)
66 kg/F: Radoslaw Kisiel - Berkan Berkil 0
74 kg/G-r: Toni Stade - Martin Klopf 2:3
74 kg/F: Joel Greschok - Tobias Stadelmann 0:3
84 kg/G-r: Michael Dengler - Mark Pöhlmann 3:0
84 kg/F: Konstantin Sommer - Maxililian Wieczorek 0:4
96 kg/G-r: Michael Völke - Sven Schleicher 0:4
120 kg/F: Sebastian Wendel - Fabian Appel 3:0

Mehr dazu auf http://www.rsv-greiz.de/
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige