Schleizer Dreieck mit neuem Geschäftsführer

Wollen gemeinsam dafür sorgen, dass die Startampeln am Schleizer Dreieck weiter auf Grün springen: Anke Haage, Vorsitzende des MSC, der designierte Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Roland Wetzel und der neue AMC-Vorsitzende Manuel Metzner (v.l.).
 
Roland Wetzel ist ab 1. März 2014 Geschäftsführer der Betreibergesellschaft "Schleizer Dreieck" mbH
Das Personalkarussell bei den Verantwortlichen des Schleizer Motorsports dreht sich weiter. Nachdem Ende Januar 2014 der MSC (Motorsportclub "Schleizer Dreieck" e.V.) seinen Vorstand neu aufgestellt und mit Anke Haage erstmals in der Vereinsgeschichte eine Frau zur Vorsitzenden gewählt hat, teilt die Betreibergesellschaft "Schleizer Dreieck" mbh nun mit, dass der bisherige Geschäftsführer Dieter König nur noch bis zum 28. Februar 2014 im Amt ist. Neuer Geschäftsführer wird ab 1. März Roland Wetzel, der "Noch"-Vorsitzende des AMC (Automobil- und Motorradclub "Schleizer Dreieck" e.V.). Den Vereinsvorsitz übernimmt bis zur Mitgliederversammlung im November 2014 Manuel Metzner. Dann will der AMC einen neuen Vorsitzenden wählen.

Die wichtigste Personalie in dieser Umstrukturierung ist Roland Wetzel als neuer Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. Der 64-jährige selbstständige Handwerksmeister soll die Funktion ehrenamtlich ausführen. "Wir sind froh, dass wir für dieses Amt einen Mann mit Erfahrung gewinnen konnten, denn es ist wichtig, dass sich der Geschäftsführer im Rennsportmetier auskennt", so der Schleizer Bürgermeister Juergen K. Klimpke als Sprecher der Betreibergesellschaft.

Ursprünglich sollten Wetzel und Metzner gemeinsam die Geschäftsführung übernehmen. Doch man wolle Interessenskonflikte vermeiden und "sauber arbeiten", so Klimpke. Deshalb habe man kurzfristig umdisponiert: Der bisherige AMC-Vorsitzende legt dieses Amt nieder und wird alleiniger Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, AMC-Vorstandsmitglied Metzner wird bis zum November Vereinsvorsitzender.

"Das gemeinsame, sehr offene Gespräch im Rathaus zwischen den Vereinen und den Gesellschaftern der Betreibergesellschaft hat gezeigt, dass alle beteiligten Personen an einer weiteren Zukunft der Rennstrecke interessiert sind und deshalb bereit sind, aufeinander zuzugehen", heißt es dazu in einem gemeinsamen Statement zum Schleizer Dreieck, dass die Vorstände des AMC und MSC sowie Juergen K. Klimpke für die Betreibergesellschaft gemeinsam am 12. Februar unterschrieben. Die Zusammenarbeit der Mitglieder beider Vereine sei entgegen anders lautender Meinungen bereits in der Vergangenheit sehr gut gewesen und soll nun auch auf Vorstandsebene intensiviert werden. "Wir arbeiten tatsächlich schon sehr lange zusammen und unterstützen uns gegenseitig bei unseren Veranstaltungen", bestätigt Anke Haage. Und nicht nur das - nicht wenige Mitglieder des MSC und AMC sind auch im jeweils anderen Verein eingeschrieben. Gegenwärtig zählt der AMC 223 Mitglieder und der MSC 168. "Wir blicken gemeinsam positiv in die Zukunft des Schleizer Dreiecks", gibt sich die MSC-Vorsitzende optimistisch.

In diesem Jahr soll es drei motorsportliche Highlights auf dem Schleizer Dreieck geben: Zwei AMC-Veranstaltungen - die Superbike IDM vom 18. bis 20. Juli und der Sparkassen Classic Grand Prix vom 1. bis 3. August - sowie vom 9. bis 11. Mai eine "noch in Planung befindliche MSC-Veranstaltung", wie es im Statement vom 12. Februar 2014 heißt.

Hintergrund: Die Gesellschafter der Betreibergesellschaft "Schleizer Dreieck" mbh sind die Stadt Schleiz, der Landkreis und die Kreissparkasse Saale-Orla.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige