Sechster Spendenlauf am 15. Juli 2017 in Zeulenroda

Spendenlauf 2016: Einige unserer kleinsten "Heldenhelfer" mit Ihren Medaillen
 
Spendenlauf 2016: Start auf der 5 km Laufstrecke
Zeulenroda-Triebes: Waldstadion |

Benefizveranstaltung wird zu einem Höhepunkt für Sportler aus dem gesamten Bundesgebiet.

„Die stetig wachsende Teilnehmerzahl beim Zeulenrodaer Spendenlauf ist kein Selbstläufer“, sagt Uwe Hager, der Initiator dieser Sportveranstaltung, deren Startgebühren zu hundert Prozent an die Elterninitiative für krebskranke Kinder Jena e.V. (EKK) fließen. Da freute es das ehrenamtliche Organisationsteam Uwe Hager und Jeannette Völker um so mehr, als im vergangenen Jahr zum 5. Spendenlauf knapp 750 Teilnehmer für den guten Zweck an den Start gingen und dadurch mehr als 18.000 Euro nach Jena überbracht werden konnten.

Wichtig ist den beiden Organisatoren dabei, dass der Grundgedanke der Veranstaltung gelebt wird: Generationsübergreifend und gemeinsam mit Freude am Sport etwas Gutes tun und jedem Starter die Möglichkeit zu geben, zwanglos und ohne Zeitdruck seine eigenen sportlichen Grenzen zu testen. Ebenso soll den Menschen, die sich nicht sportlich betätigen können oder wollen, mit dem Rahmenprogramm ein interessanter und schöner Tag geboten werden.

Dass das Gelingen dieser Veranstaltung nicht deren alleiniger Verdienst ist, betonen die beiden Organisatoren einstimmig. Schließlich sorgen jedes Jahr rund vierzig freiwillige Helfer unentgeltlich für einen reibungslosen Ablauf vor und hinter den Kulissen.

Dabei soll den Teilnehmern nicht nur sportlich etwas geboten werden, sondern ihnen soll gleichzeitig gezeigt werden, wie schön es hier ist und sie sollen zum Wiederkommen bewegt werden. Dass dieses Konzept bereits Früchte trägt, zeigen neben vielen Sportlern aus der Region die wachsenden Anmeldungen vieler Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet.
„Es ehrt uns, wenn so viele kommen und es ist stets für uns gleichzeitig wieder eine neue Herausforderung“, betont Hager.

So verwundert es nicht, dass die Vorbereitungen für den diesjährigen Spendenlauf am 15. Juli 2017 bereits auf Hochtouren laufen. Dabei darf man nicht vergessen, dass alles auf einer Privatinitiative beruht, kein Verein und keine Institution dahinter steht. Einige Veränderungen hat das Organisationsduo bereits vorgenommen.
Die Teilnehmerzahl wird in diesem Jahr auf 700 limitiert. Der Spendenlauf soll Qualität besitzen und seinen familiären Charakter bewahren, sind sich Völker und Hager einig ohne dabei überheblich klingen zu wollen.
Deshalb ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Sobald die magische 700 erreicht ist, soll es keine Möglichkeit der Anmeldung bzw. Nachmeldung geben.
Bei den Vorbereitungen der einzelnen Streckenverläufe wurde darauf geachtet, dass sie interessant und abwechslungsreich bleiben. Die größten Herausforderungen sind auch in diesem Jahr die 50 km Laufstrecke und die 55 km Biketour.
Um das Zeitfenster der verschiedenen Zieleinläufe so klein wie möglich zu halten, wurden einige Startzeiten geändert. Die neuen Startzeiten finden alle Interessenten auf der Spendenlauf-Website oder auf den Flyern.


Auf den insgesamt elf Lauf-, Wander-, Walking oder Bikestrecken können wie in den vergangenen Jahren Kinder, Erwachsene, Familien- und Teamstaffeln an den Start gehen.
Bis zum 10. Juli sind die Anmeldungen für den diesjährigen Spendenlauf möglich. Neben den bisher gedruckten Meldeformularen können die Anmeldungen seit März auch direkt online über die Website spendenlauf-zeulenroda.de vorgenommen werden.


Mehr Informationen zum Spendenlauf unter www.spendenlauf-zeulenroda.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige