SG Zeulenroda/Triebes gewinnt gegen SG 1.FC/Chemie Greiz

SG Zeulenroda/Triebes gewinnt gegen SG 1.FC/Chemie Greiz

Zeulenroda: Waldstadion | Heißer Tanz im Waldstadion. Die Spielgemeinschaft Zeulenroda/Triebes gewinnt gegen den großen Favorit aus Greiz das Derbyspiel mit 4:2.





1. Halbzeit:

Das war doch mal wieder ein Fußballspiel. Sowas hat man noch nie gesehn. Drama Pur im Waldstadion. Von Beginn an machten die Gäste aus Greiz druck auf die Zeulenrodaer. Der druck der Gäste hielt nicht lange an. Nach 10 Minuten gabs schon eine Großchance für die Heimgäste. Die Spielgemeinschaft Zeulenroda/Triebes kontrollierten nun das Spiel und ging verdient durch Bastian Kotlinsky mit 1:0 in Führung ( 30. Spielminute ).

Danach kam das Bibern auf. Zeulenroda schwächelte. Die Gastgeber spielten lockerer. Die Gäste bauten mehr druck auf und hatten klar die besseren Torchancen. Duch einen Freistoß der Gäste gelang in der 43. Spielminute, David Himmer das 1:1.

2.Halbzeit:

Gleich nach der zweiten Halbzeit kamen die Gäste aus Greiz besser in fahrt. Greiz versuchte das Spiel zu gestalten. In der 60. Spielminute schaffte Tom Rietsch das 2:1 für Greiz zumachen.

Durch schnellen Angriff der Heimgäste aus Zeulenroda geling in der 63. Spielminute durch Bastian Kotlinsky das 2:2.

Der Gastgeber aus Greiz versuchten durch tolle Taktik und gefährliche Aktionen das 3:2 zumachen. Nach 80 Minuten Speilzeit ging die Geizer die kräfte aus.
Die Zeulenrodaer nutzen die Situation aus.

In der 82. Spielminute ging Zeulenroda durch überragende Aktion in Führung ( Michael Marschall ). Durch einen Konter in den Schlussminute schaften die Heimgäste durch Martin Schulz das 4:2 ( 88. Spielminute ).

Der Debütant Rene Prüfer von SG Zeulenroda/Triebes spielte ein ordentliches Spiel und hielt tolle Bälle im Tor. Mit 2 Toren ist Bastian Kotlinsky "Man of the Match". Am Ende ein verdienter Sieg des Teams von Tino Focke gegen die Favorit aus Greiz.


Es spielten für SG Zeulenroda/Triebes: Rene Prüfer, Bastian Kotlinsky ( 90. Sebastian Amberg ), Christoph König, Martin Lenßner ( 61. Tobias Arnold ), Michael Marschall ( 84. Sven Maurer ), Martin Schulz, Dominic Schmidt, Toni Schulz, Sirco Teuber, Toni Feistel und Manuel Sengewald

SG 1.FC/Chemie Greiz: Jens Paulitz, Eric Nitschke, Denny Milde, David Himmer, Chris Schiller, Denny Dreßler, Andy Neiß, Sven Dimter, Tom Rietsch ( 63. Faton Bungu ), Michael Franz und Daniel Döring ( 73. Philipp Gneupel )

Tore: 30. Spielminute Bastian Kotlinsky, 43. Spielminute David Himmer, 60. Spielminute Tom Rietsch, 63. Spielminute Bastian Kotlinsky, 82. Spielminute Michael Marschall und 88. Spielminute Martin Schulz
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige