Ski-Verein Triebes erhält in Berlin Förderpreis

Auszeichnungsforo in Berlin, v.l.: Andreas Hostalka (Vorstandsmitglied Volksbank Vogtland eG), Grit Heidrich (2. Vereinsvorsitzende Ski-Verein Triebes e. V.), Bundespräsident Joachim Gauck, DOSB-Präsident Thomas Bach, Uwe Fröhlich (Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken). (Foto: Bildquelle: Kai Bienert und Meike Engels)
Triebes/Berlin. Der Ski-Verein Triebes e. V. hat in Berlin den mit 1.000 Euro dotierten Förderpreis des Sterne des Sports in Gold 2012 bekommen. Darüber informiert Denise Schuh, Mitarbeiterin Marketing der Volksbank Vogtland eG:

Bundespräsident Joachim Gauck verlieh die Auszeichnung gemeinsam mit DOSB-Präsident Thomas Bach und dem Präsidenten des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich. Gemeinsam mit Andreas Hostalka, Vorstandsmitglied der Volksbank Vogtland eG, erhielt Grit Heidrich als Vertreterin des Vereins die Urkunde und einen Spendenscheck von der Jury. „Wir sind sehr glücklich unter den Finalisten hier in Berlin zu sein und freuen uns sehr über unseren Förderpreis.“, so Mario König, Vereinsvorsitzender des Ski-Verein Triebes e. V..

Insgesamt wurden 18 Sportvereine aus ganz Deutschland für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt. Die Vereine hatten sich als Landessieger für das Finale qualifiziert. Die „Sterne des Sports“ wurden bereits zum neunten Mal vergeben. „Die ‚Sterne des Sports‘ stehen für die große Vielfalt des organisierten Sports und die Bereitschaft der Vereine, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, sagte DOSB-Präsident Thomas Bach: „Diese Verantwortung wird in unseren 91.000 Sportvereinen Tag für Tag durch 8,8 Millionen ehrenamtlich und freiwillig tätige Menschen mit großem Engagement gelebt. Hier übernehmen die in den Sportvereinen unter dem Dach des DOSB organisierten Ehrenamtlichen für den Staat unbezahlbare Aufgaben. Dafür sagen wir ein herzliches Dankeschön.“

BVR-Präsident Uwe Fröhlich lobte ebenfalls den Einsatz der Vereine: „Das Engagement der Sportvereine beweist, dass der Gedanke, vor Ort füreinander da zu sein, noch immer modern und aktuell ist. Als regional verankerte und engagierte genossenschaftliche Kreditinstitute unterstützen wir diese Form des bürgerschaftlichen Engagements gern.“

Zu den Juroren zählten DOSB-Vizepräsident Walter Schneeloch, die Leiterin der Abteilung Markt beim BVR Marija Kolak, der Kunstturner Fabian Hambüchen (der Marken-Botschafter der Volksbanken und Raiffeisenbanken), die Hockey-Olympiasiegerin, Fanny Rinne, der ARD-Sport-Koordinator Axel Balkausky, die Leiterin des Aktuellen Sports im ZDF Christa Haas, der Sportchef der FAZ Anno Hecker, der stellvertretende Chefredakteur der Wochenzeitung „Die Zeit“ Moritz Müller-Wirth, der Sportchef der Deutschen Presse-Agentur Sven Busch und Klaus Hebborn vom Deutschen Städtetag.

Insgesamt beteiligten sich bundesweit mehr als 2.500 Sportvereine mit einer Bewerbung bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken. Der Wettbewerb umfasst zehn Themenfelder, in denen sich die Vereine bewerben können. Das Spektrum reicht von Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen über Angebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren bis zur Förderung der Leistungsmotivation.

Der ostthüringische Verein hatte schon auf lokaler Ebene und auf Landesebene in Thüringen mit dem eingereichten Projekt „Ein Baukastensystem mit Wirkung“ überzeugen können und den großen Stern in Bronze und Silber erhalten. Der Ski-Verein Triebes e.V. bekam den viel genannten demografischen Wandel nach der deutschen Wiedervereinigung mit aller Wucht zu spüren. Viele Familien zogen weg, es fehlten somit nicht nur Mitglieder sondern auch Trainer. Die Folge: 1998 wurde der Schanzenbetrieb in Triebes eingestellt. In den Jahren zuvor hatte der Verein im Bereich Kinder und Jugend nahezu 70 Prozent seiner Sportler verloren. Die Lösung in Triebes hieß: „Weiterentwicklung vom saisonal tätigen Ein-Sparten-Verein zur ganzjährig, generationsübergreifend tätigen Sportgemeinschaft. Übersetzt bedeutet das: Der Ski-Verein Triebes e.V. hat sich den Veränderungen gestellt. Neben dem nordischen Skisport und dem Crosslauf ergänzen so genannte „Sommersportarten“ wie Radfahren, Wandern und Nordic Walking das Angebot. Jedes Vereinsmitglied hat so die Möglichkeit, Sportarten zu kombinieren und ein ganz individuelles Trainingsprogramm zu haben. Und zwar zu jeder Jahrszeit. Der Erfolg zeigt sich deutlich: die Zahl der Mitglieder konnte um mehr als 30 Prozent gesteigert werden, im Kinder- und Jugendbereich sogar um 50 Prozent. Außerdem gibt es inzwischen eine feste Partnerschaft mit der örtlichen Grund- und Regelschule sowie der Kita „Haus Kinderglück“. Bestandteil ist unter anderem jährlich ein einwöchiges Skilager für alle Viertklässler der Grundschule, welches vom Ski-Verein Triebes betreut wird.

Für sein Engagement wurde der Ski-Verein Triebes e.V. von der Volksbank Vogtland eG mit dem „Großen Stern des Sports“ in Bronze ausgezeichnet. Beim Landesausscheid am 26. November in Erfurt folgte für den Verein dann die große Überraschung. Auch hier überzeugte das Konzept und es folgte der zweite Streich: der „Große Stern des Sports“ in Silber und lösten damit das Ticket für das Finale in Berlin um das Land Thüringen zu vertreten.

Über den Förderpreis waren sowohl Vereinsvertreter als auch Vertreter der Volksbank Vogtland eG sehr erfreut. „Dieser Förderpreis ist für den kleinen Verein eine riesige Auszeichnung und von großer Bedeutung. Über den Förderpreis beim Bundesfinale für das Land Thüringen und den 2. Platz auf Landesebene in Sachsen freuen wir uns außerordentlich.“, so Andreas Hostalka, Vorstandsmitglied der Volksbank Vogtland eG. Der Wettbewerb fand im vergangengen Jahr erstmals im Vogtland statt und konnte gleich erfolgreich abgeschlossen werden. Die größte Genossenschaftsbank der Region startet in wenigen Wochen die Ausschreibung für die Sterne des Sports 2013. Weitere Informationen dazu bei Ihrer Volksbank Vogtland eG. Alle weiteren Platzierungen des Bundesfinales finden Sie unter www. sterne-des-sports.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige