Spatenstich zur Zwei-Felder-Halle vollzogen

v.l. Bürgermeister Gerd Grüner, Landrätin Martina Schweinsburg, Bauherr Frank Böttcher und r. Thüringens Gesundheitsministerin Heike Taubert
 
Auf diesem Gelände wird die Sporthalle entstehen
Ersatzneubau Zweifelder-Sporthalle Greiz-AubachtalNachdem am 31. August 2013 in Anwesenheit zahlreicher interessierter Bürger, Sportfreunde u. beauftragte Baufirmen der Spatenstich vorgenommen wurde, können die Bauarbeiten an der neuen Zweifelder-Sporthalle auf dem Gelände neben der Eisbahn beginnen.
Bereits beim Bau der Eishalle im Greizer Aubachtal vor 15 Jahren gingen erste grobe Planungen zum Bau einer Zwei-Felder-Halle auf dem ehemaligen Gelände der Weberei Gentsch und Pertzel voraus.
„Schon damals hatten wir die Idee, auf diesem Gelände ein Sport- und Freizeitzentrum entstehen zu lassen“, erinnerte Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) in seiner Rede vor dem offiziellen Spatenstich.
Konkret wurde der Plan erst wieder vor zweieinhalb Jahren, als der Greizer Ringersportverein (RSV) für die Trainings- und Wettkampstätte ein Sanierungsprojekt erstellen ließ. Die Kostenvoranschläge für die Sanierung der Jahnturnhalle wurden mit 2,5 Millionen Euro angegeben. „Dann hätten wir eine sanierte Halle geschaffen, aber immer noch keine zeitgemäße und standartgerechte Halle für den Ringersport“, schätzte damals Frank Böttger als Bauherr des Ersatzneubaus ein.
Deshalb haben wir vor anderthalb Jahren mit der Planung eines Ersatzneubaus begonnen.
Das Gelände wird auf Höhe der Eislaufhalle aufgefüllt, 74 Bohrpfähle bis in 9 m Tiefe auf Felsen gesetzt auf denen die Bodenplatte errichtet wird.
Die Bauzeit der modernen Zwei-Felder-Halle mit einer 20 mal 40 Meter großen Spielfläche mit Sicherheitsabstand wurde mit 18 Monaten angegeben, auf einer seitlich angebrachten Tribüne finden 500 Zuschauer Platz. Bei Sportveranstaltungen
ist die Halle mit Stehplätzen für 940 Zuschauer ausgelegt.
Thüringens Sozialministerin Heike Taubert (SPD), die einen Fördermittelbescheid des Freistaates Thüringen über 1.220.400,00 Euro für den Ersatzneubau an den Bauherren Frank Böttger im März übergab, ließ es sich nicht nehmen, einen der zehn bereit gestellten Spaten in die Hand zu nehmen und gemeinsam mit Vertretern von Sportgemeinschaften und der Landrätin des Landkreises Greiz, Martina Schweinsburg (CDU), den symbolischen Spatenstich vorzunehmen. „Sowohl der Vereinssport als auch der Freizeit- und Schulsport werden von der neuen Halle profitieren“, versicherte die Landrätin. Die verfügbaren Sporthallen im Landkreis Greiz reichen an den Wochenenden und in den Abendstunden nicht aus, die Kapazitäten stoßen an die Grenzen, deshalb sieht auch die Landrätin dringenden Handlungsbedarf zum Bau der neuen Sportstätte.
Informationen zum Bauablauf:
Als erstes werden vorbereitende Arbeiten für die Bohrpfahlgründung einschließlich Geländeauffüllung erfolgen.
Im Zuge der Ausführungsplanung ergab sich eine Kostenerhöhung um ca. 750.000,-€ für die Gesamtmaßnahme.
Ursache der Mehrkosten sind insbesondere:
- zusätzliche Anforderungen an den Brand- und Schallschutz,
- erforderliche Hochwasserschutzmaßnahmen,
- Installation eines Blockheizkraftwerkes,
- konstruktive Änderungen.
Die Bauzeit ist mit 20 Monaten veranschlagt. Die Eröffnung ist im Frühjahr 2015 geplant.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 08.08.2013 | 20:03  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige