Thüringen Ladies Tour 2017 – Australierin Cromwell gewinnt "Rund um Schleiz"

Die Tagessiegerin (Foto: TRF Thüringer Sportmarketing GmbH)
 
Siegerehrung in Schleiz (Foto: TRF Thüringer Sportmarketing GmbH)
Schleiz: . |

Die erste und längste Etappe der Internationale Lotto Thüringen Ladies Tour 2017, Rund um Schleiz, endete mit dem zweiten Etappensieg für das Team Canyan/Sram Racing. Tiffany Cromwell konnte mit einem unwiderstehlichen Vorstoß an der letzten Kurve wegfahren und einige Meter Vorsprung ins Ziel retten. Lisa Brennauer, die Prolog-Gewinnerin vom selben Team, konnte souverän ihr gelbes Lotto-Thüringen Leader-Trikot verteidigen.

Nachdem am gestrigen Tag nur sechs Kilometer auf der Karte standen, ging es heute gleich mit der längsten Etappe Rund um Schleiz richtig zur Sache. 124,8 km zeigt das Tourbuch für die Etappe an. Hinzu kamen weitere zwei Kilometer, die aufgrund eines Brandes an der Strecke in Saalfeld kurzfristig eingebaut werden mussten. Bis nach Saalfeld hatten die 106 gestarteten Fahrerinnen erst etwa ein Drittel der Renndistanz hinter sich gebracht.

Bei fast perfektem Wetter, viel Sonne und milden Temperaturen absolvierten die Fahrerinnen das erste Auf und Ab auf den Thüringer Straßen. Lange Zeit blieb das Peloton weitgehend beisammen. Vor allem das Team United Healthcare Pro Cycling um die bergfeste US-Amerikanerin Taylor Wiles sorgte mit zahlreichen Attacken für ein anspruchsvolles Rennen, bei dem ständige Konzentration und Aufmerksamkeit gefordert waren. Die US-Amerikanerin nutzte bereits die ersten drei Bergwertungen der Rundfahrt, um Punkte für die Wertung um das Opel Berg-Trikot zu ergattern. Immer in ihrem Schatten fuhr dabei Beate Zanner vom heimischen maxx-solar-Lindig women cycling team. „Ich kenne Taylor Wiles ja noch aus dem letzten Jahr und habe versucht, vor den Bergwertungen an ihrem Hinterrad zu sein. Das hat ganz gut geklappt und bei der dritten Bergwertung konnte ich dann sogar noch vorbeifahren“ beschrieb die Geraerin ihre erfolgreiche Strategie. In der Bergwertung liegt Zanner mit 6 Zählern auf Rang zwei hinter Wiles.

Die drei Sprintwertungen der heutigen Etappe nutzte unterdessen die Gesamt-Zweite, Amy Pieters (Nationalteam Niederlande), um fleißig Bonussekunden und Punkte für das blaue WNT Sprint-Trikot zu sammeln. Das gelang ihr auch: Gleich die erste Sprintwertung konnte sie gewinnen. Bei den beiden anderen sicherte sie sich jeweils mit Platz zwei weitere wertvolle Sekunden und Punkte.

An der letzten Bergwertung, 36 Kilometer vor dem Ziel, wurde dann auch das Finale mit einer deutlichen Tempoverschärfung eingeläutet. So gingen etwa 50 Fahrerinnen in die erste Zieldurchfahrt und die anschließende kurze Schlussrunde. Diese Gruppe blieb auch kompakt beisammen und alles sah nach einem Massensprint aus, doch an der letzten Kurve konnte sich die Australierin Tiffany Cromwell einige Sekunden zwischen sich und das Peloton bringen – und diesen Vorsprung ins Ziel retten, wo sie noch 3 Sekunden vor dem Feld gewertet wurde. „Nach dem vorletzten kleinen Anstieg haben wir im Team entschieden, dass das Finale etwas für mich ist. Trixi (Worrack) hat mir noch den Tipp gegeben, es in der letzten Kurve vor dem Ziel zu probieren, also habe ich mich vorn platziert und bin dort so schnell es ging reingefahren. Das war ein wirklich hartes Rennen heute und ich hätte nicht gedacht, dass mir keiner mehr folgen kann!“ beschrieb die Fahrerin vom Team Canyan/Sram Racing ihre Siegfahrt.

Die Gesamtführende nach dem Prolog, Lisa Brennauer, konnte ihre Führung souverän verteidigen und kam zeitgleich mit der Etappensiegerin und den Favoritinnen im Kampf um den Gesamtsieg ins Ziel.

Die Jubiläumstour fiebert unterdessen dem morgigen Höhepunkt mit der Bergankunft am Dörtendorfer Berg, dem bekannten „Hanka-Berg“ entgegen. Insgesamt viermal müssen die Fahrerinnen morgen die anspruchsvolle 26,5 km-Runde mit dem knackigen Anstieg bewältigen. Insgesamt stehen 106 km mit 3 Berg- und 3 Sprint-Wertungen sowie der Bergankunft am Dörtendorfer Berg auf dem Programm.

Wertungstrikots:
Lotto Thüringen Leader Trikot Lisa Brennauer (Canyan//Sram Racing)
WNT Sprint-Trikot Amy Pieters (Nationalteam Niederlande)
Opel Berg-Trikot Tayler Wiles (UnitedHealthcare Pro Cycling)
Sparkasse Nachwuchs-Trikot Nina Buijsman (ParkHotel Valkenburg-Destil Cyclingteam)
IKK classic-Trikot für die beste deutsche Fahrerin Liane Lippert (Nationalteam Deutschland) (in Vertretung für Brennauer)
Saalfelder Brauerei Aktiv-Trikot Ursa Pintar (BTC City Ljubljana)
Gotha adelt – Amateur Trikot (wird nicht getragen) Elizabeth Banks (Team Storey Racing)

Ergebnisse und Wertungslisten unter http://www.romers.nl/de/ergebnisse
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige