Torfestival in Zeulenroda

Torfestival in Zeulenroda
Zeulenroda: Waldstadion | Das kommt nicht häufig vor. Torreich verlief die Begegnung zwischen dem SG Zeulenroda/Triebes und dem FC Lokomotive Saalfeld.

Die Hausherren schlugen die Saalfelder mit 7:0. Spielerisch war es für die SG Zeulenroda/Triebes die beste Vorstellung der Saison.

Die Gäste aus Saalfeld leisteten sich einige unnötige Abwehrfehler. Die Spielgemeinschaft wolten die Hinspielniederlage wieder gut machen.
Die Zuschauer konnten sich freuen. Außer Spannung wurde ihnen alles geboten vor allem Tore am Fließband.





1. Halbzeit:

Zeulenrodaer Führung lag in der 10. Spielminute in der Luft. Freistoß Manuel Sengewald, der Lok Keeper Denis Kazmierczak musste das erstemal ran. Glück für die Gäste aus Saalfeld. Nur kurze Zeit später war es soweit. Klasse Pass von Toni Schulz auf Manuel Sengewald. Tooooorrrr. 1:0. Nur 3. Minuten später war es wieder soweit. Martin Schulz macht das 2:0 für die Spielgemeinschaft. Auch die Saalfelder hatten mal kurz eine rießen Chance. David Rudolph traf nur knapp über das Tor ( 33. Spielminute ). Dominic Schmidt machte 2 Minuten später das unhaltbare 3:0.

2. Halbzeit:

Nach Wiederanpfiff das gleiche Bild. Zeulenroda machte weiter druck. Durch einen schnellen Angriff von Martin Lenßner auf Martin Schulz. Ein Schuß und Tor. Das 4:0. Durch einen schnllen Angriffsaktion der Heimgäste konnte Toni Schulz das 5:0 machen. Eine Reihe von individuellen Fehlern haben am Ende immer wieder die Zeulenrodaer zu Toren eingeladen. In der 67. Minute traf Toni Schulz nur das Außennetz. Glück für die Gäste aus Saalfeld.
Zum 2 mal traf David Rudolph nur knapp über das Tor. Ein klasse Sololauf von Bastian Kotlinsky der auf das 6:0 erhöhte. Eine unschöne Aktion gabs dann in der 88. Spielminute. Elfmeter für SG Zeulenroda/Triebes. Manuel Sengewald verwandelte sicher ( 89. Spielminute ).

Schlusspfiff, SG Zeulenroda/Triebes gewinnt hochverdient mit 7:0.

Es spielten für SG Zeulenroda/Triebes: Christian Zeising, Sirco Teuber, Christoph König, Martin Lenßner ( 75. Spielminute Sven Maurer ), Ömer Akbakay ( 78. Spielminute Toni Feistel ), Martin Schulz, Dominic Schmidt ( 65. Spielminute Bastian Kotlinsky ), Toni Schulz, Christian Thäder, Jonas Weiser, Manuel Sengwald

FC Lokomotive Saalfeld: Denis Kazmierczak, Marcel Sablowski, Martin Glombik, Robert Dörfler, Robert Weiße, Mario Smirat, Carsten Warschitschka ( 8. Spielminute Christopher Schulz ), Michael Gessner, Hannes Graber ( 29. Spielminute David Rudolph ), Steve Schlögel ( 60. Spielminute Besnik Avdija ) und Rick Neumann.


Tore: 17. Spielminute Manuel Sengewald, 20. Spielminute Martin Schulz, 36. Spielminute Dominic Schmidt, 55. Spielminute Martin Schulz, 67. Spielminute Toni Schulz, 73. Spielminute Bastian Kotlinsky und 89. Spielminute Manuel Sengewald ( Elfmeter ).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
1.717
Marcel Krawetzke aus Zeulenroda-Triebes | 06.05.2013 | 06:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige