Warten auf John und Balnuweit

Wann? 02.06.2013 15:00 Uhr

Wo? Waldstadion, Zeulenroda-Triebes DE
Katja Demut, hier bei einem früheren Wettkampf im Zeulenrodaer Waldstadion, will auch wieder einmal beim Zeulenroda Meeting starten.
 
Dreispringerin Katja Demut vom LC Jena
Zeulenroda-Triebes: Waldstadion | .

15. Zeulenroda-Meeting mit nationalen und internationalen Leichtathletik-Cracks


Das Zeulenroda Meeting ist eines der letzten „Leichtahtletik-Vollmeetings“ Deutschlands. Immer mehr Veranstalter haben sich in den letzten Jahren auf einige Disziplinen konzentriert, um diese als Einzelwettkämpfe in Stadien oder anderen Wettkampfstätten zu präsentieren. Umso mehr freut sich Hans-Peter Bischoff, der seit einigen Jahren das Zeulenroda Meeting veranstaltet, die 15. Auflage des Sportfestes am 2. Juni im hiesigen Waldstadion wiederum als „Vollmeeting“ anbieten zu können. Als einziges seiner Art in Thüringen, wie Bischoff einschätzt. Entsprechend vielfältig sind die Disziplinen, die auf dem Programm stehen, und entsprechend groß ist die Erwartungshaltung, was das Starterfeld betrifft. Wobei über letzteres noch keine abschließenden Aussagen getroffen werden können.

Denn neben den bereits vorliegenden Meldungen sei es unter den Athleten und ihren Trainern gängige Praxis, erst kurzfristig zu entscheiden, wann und wo man startet. „Da kann durchaus auch das Wetter eine Rolle spielen“, weiß Bischoff: „Das ist das übliche Nervenspiel für jeden Veranstalter. Manche Athleten melden sich erst am Wettkampftag an!“ Die bis zu diesem Wochenende bereits vorliegenden Meldungen lassen in einigen Disziplinen hochkarätige Wettkämpfe erwarten. So haben sich Sportler aus China angesagt, die in verschiedenen Disziplinen die Entscheidungen mitgestalten dürften. Aus Polen hat die 14-Meter-Dreispringerin Anna Jagaciak gemeldet – eine ernsthafte Konkurrenz für die Jenaern Katja Demut, die auch wieder einmal in Zeulenroda starten will. Ebenso hofft Hans-Peter Bischoff auf die Hürdensprinter Eric Balnuweit und Alexander John. Ersterer ist mit hervorragenden Ergebnissen in die Saison gestartet, während der aus Zeulenroda stammende John als Lokalmatador die Zuschauer ganz besonders auf seiner Seite wüsste.

Ebenfalls seine Wurzeln in der Region hat der aus Syrau stammende Lucas Jakubcyk. Der 28-Jährige startet für den SCC Berlin, wird von Rainer Pottel trainiert und lief voriges Jahr in Wattenscheid über die 100 Meter hervorragende 10,20 Sekunden. Der amtierende Deutsche Meister war auch Mitglied der Deutschen Olympia-Sprintstaffel in London 2012 und hat für das 15. Zeulenroda Meeting bereits fest zugesagt. Wie mit Markus Münch ein weiterer Olympia-Teilnehmer. Der Diskuswerfer von der LG Wedel/Pinneberg will sich im Waldstadion an die Qualifikationsweite von 66 Metern heran tasten. Dabei wird er auf starke Konkurrenz aus China treffen. Ein illustres Starterfeld nimmt auch den Hammerwurfwettkampf, der erstmals in Zeulenroda ausgetragen wird, in Angriff. „Hier ist alles am Start, was in Deutschland nach Markus Esser das Hammerwerfen bestimmt“, kündigt Bischoff an. Bis auf 74 Meter sollen die spektakulären Sportgeräte im Waldstadion fliegen.

Da das Zeulenroda Meeting erneut als Norm- und Qualifikationsmeeting für die in diesem Jahr anstehenden internationalen Meisterschaften – mit der WM am 10. August in Moskau als Höhepunkt – ausgeschrieben ist, gehen die Veranstalter von zahlreichen weiteren Meldungen für den 2. Juni aus. 19 Disziplinen stehen bei den Männern und Frauen auf dem Programm, dazu 16 Wettkkämpfe im Jugend-A-Bereich sowie der traditionelle Sprint-Cup der Thüringer Talentstützpunkte und der Staffellauf der Grundschulen.

Tickets für das 15. Zeulenroda Meeting gibt es nur an der Tageskassen im Waldstadion, die am Sonntag 11 Uhr öffnen. Ab Mittag finden die Nachwuchswettbewerbe statt, nach der offiziellen Eröffnung um 15 Uhr beginnen die Haupt- und Finalwettkämpfe.

Informationen:

Die Wettbewerbe


Frauen: 100m, 200m, 400m, 800m, 100m Hürden, Diskuswurf, Dreisprung , Hochsprung, Hammerwurf

Männer: 100m, 200m, 400m, 800m, 1.500m, 110m Hürden, Diskuswurf, Dreisprung, Hochsprung, Hammerwurf

Nachwuchswettbewerbe
weibliche Jugend A: 100m, 200m, 400m, 100m Hürden,
Dreisprung, Hochsprung, Stabhochsprung, Diskuswurf,
männliche Jugend A: 100m, 800m, 1.500m, 110m Hürden, Dreisprung, Hochsprung, Diskuswurf

Schülerwettbewerbe
Sprint-Cup Schülerinnen/Schüler AK 12/13 der Thüringer Talentstützpunkte und
ZPM Staffellauf Staffelwettbewerb für Grundschulen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige