Weihnachtsshow der Pferde bezauberte Generationen

Nicolaus im Römerwagen
 
Nicolaus im Römerwagen
Wolfersdorf
Die Reithalle vom Gestüt Elstertal in Wolfersdorf war auch zur 2. Weihnachtsshow „Zauber der Pferde“ am 3. Adventssonntag komplett ausverkauft. Bereits vor dem Hauptteil, konnten Kinder ab 14 Uhr anderthalb Stunden kostenlos reiten, dazu hatte Steffen Jahn mit seinem Team 16 Pferde ausgesucht. Die neueste Mitsubishi Generation stellte während einer Präsentation das Autohaus Volkmar Schweiger dem Publikum vor. Mit der Tanzgruppe Corleone und einer Gruppe von Trommlern begann das Vorprogramm, bei dem die Akteure für beste Stimmung in der beheizten Reithalle sorgten. Neben der großen Anzahl an Vierbeinern gestalteten rund 80 Mitwirkende das mit großer Spannung erwartete Programm. Unter begleitenden Beifall fuhr der Nicolaus im Vierspänner Römerwagen mit galoppierender Geschwindigkeit in die Arena ein, damit war das Hauptprogramm eröffnet. Beate Wiemer und Steffen Jahn begrüßten ihre Gäste „wir freuen uns, das sich unsere Veranstaltung zu einem beliebten Ausflugsziel für die gesamte Familie entwickelt hat, das Interesse am Naturerlebnis vereint heute wieder drei Generationen unter einem Dach“, sagte Jahn und kündigte die Haflingerquadrille präsentiert von Romy´s Reiterjugend mit Annett, Svenja, Pia, Johanna, Anna Lena und ihren bei Kindern beliebten Haflingerpferden an. Pippi Langstrumpf mit Pferd Nativo warf drei Pakete zur Auslosung für eine Woche Reiterferien ins Publikum, Die spätere Auslosung und damit den Preis hatte ein Mädchen aus Kahmer gezogen. Aus der Zucht des Gestüts Elstertal stellte das Landgestüt Moritzburg den Prämienhengst „Santo Domingo“ vor, bevor die Zuschauer das gespielte Märchenbild Dornröschen sahen. In der Dekoration, mit traumhaft schönen Kostümen, einer Kutsche mit den Pferden Betty und Bianca fürs Königspaar von Frank Hofmüller, den Ponyvierspänner mit Gerhard Dietzsch mit den Feen spielten als Dornröschen Viviane Lohmüller, das Königspaar Tim Steingrüber und Elli Weihrauch, der Prinz Peter Winkler mit Quick Amour, die Feen, der Hofnarr, die Köche und weitere Darsteller das Märchen, stimmlich einfühlsam begleitet von Beate Wiemer, die zur Handlung die Texte sprach. Ein spanisches Dressurquartett geritten von den vier bezaubernden jungen Reiterinnen Luzy Reinhold auf Afrika, Caroline Lippold (Amata), Annica Kießling (Nativo) und Sophie Lippold (Caranja) zeigten ihr reiterisches Talent zu spanischen Klängen. Ein groß aufgestelltes historisches Schaubild zeigte die Besiedlung von Amerika, mit der Landung von Christoph Kolumbus (Einspänner am Segelboot mit Hubert Jäschke). Mit einer Folge von bewegten Bildern wurde das historische Geschehen perfekt in Szene gesetzt. Freies ungetrübtes Indianerleben, die Büffeljagd, Tanz am Lagerfeuer, Kolumbus trifft auf Indianer bis hin zur Besiedlung durch die Europäer. Die Eindringlinge wurden sesshaft, gründen Städte, ein buntes Bild zur Party mit Cowboys, den Bardamen von Corleone und Musikern im Saloon. Vierbeiner, darunter Kühe, Ziegen, Hunde und Pferde waren auch hier mit dabei. Wie die Geschichte des Wilden Westens ihren Lauf nahm", erklärte Steffen Jahn, Chef des Gestüts Elstertal mit begleitenden Worten. Mit großen Erwartungen folgte nach der Pause das KO-Springen mit Sandy Pöhler (Quick Amour), Sophie Lippold (Carania), Hannah und Stephan Köber, der als erster ausschied. Im Finallauf mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad verweigerte Carania mit Sophia Lippold den Sprung, fehlerfrei siegte die erst 15-jährige Hannah Köber aus Merkendorf unter großer Anteilnahme ihrer Fans. Immer wieder ergreifend und fasziniert wurde die Geschichte vom letzten Einhorn (Quick Amour), mit Sandy Pöhler (Mädchen), Elli Weihrauch, Anita Simon (Jäger) mit Gracia und Philadselphia, Christiane Fülle (Alte Frau), Paula Hennig (Roter Stier) und dem Zauberer mit fantastischen Lichteffekten dargestellt. Auf der Suche nach jungen Talenten aus eigenen Reihen, wurde Lisa Fülle entdeckt, die mit Chrismas Time sich in die Herzen der Zuschauer sang. Begeistert wurde die illuminierte Dressurquadrille zur Live-Musik aufgenommen. Zum Abschluss der mehrstündigen Veranstaltung fuhr mit dem Vierspänner und der Kutsche Landauer Hubert Jäschke aus Mohlsdorf in die Reithalle, bestückt mit Pyrotechnik von Holger Kießling, brachte den Weihnachtsmann, der sich alle Kinder zur kleinen Bescherung ins Geläuf holte. Den Dank für die Mühen zu den Vorbereitungen, der Durchführung der Weihnachtsshow, sprach Steffen Jahn allen Helfern, Sponsoren den herzlichsten Dank aus. Wünschte allen Anwesenden ein schönes Weihnachtsfest, guten Rutsch ins Neue Jahr „und kommen sie wieder, wenn es wieder heißt Weihnachtsshow Zauber der Pferde in Wolfersdorf“.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige