Zum Jubiläum wird Chronik vorgestellt

In der neu sanierten Turnhalle der Grundschule Naitschau trainiert der zukünftige SG Nachwuchs
  Naitschau-Landkreis Greiz.
Mit einem großen sportlichen Festprogramm und Unterhaltung im Festzelt begeht die SG Naitschau ihr 125jähriges Bestehen.
Zum Auftakt findet am 7. September 2012 um 16 Uhr in der rekonstruierten Sporthalle ein Kinder- und Jugendturnier im Tischtennis statt, im Anschluss gegen 18 Uhr ein Doppelturnier für aktive und ehemals aktive Spieler.
Der 8. September beginnt ab 9 Uhr mit dem Volkssport-Kleinfeldfussballturnier sowie ab 10 Uhr mit dem Jubiläumslauf für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
Geschicklichkeit am Kletterturm des Greizer Alpenvereins, Hüpfburg, Torwandschießen, vielfältige sportliche Spaßwettbewerbe und vieles mehr. Den Gewinnern winken kleine Preise. An beiden Tagen ist im Festzelt für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Vor 125 Jahren, genau am 3.August 1887, wurde der Vorläufer der SG Naitschau, der “Allgemeine Turn-Verein zu Naitschau” gegründet.
Anlässlich dieses Ereignisses erstellte Rainer Stülleben mit Unterstützung zahlreicher Sportfreunde die Chronik der SG auf DVD “125 Jahre Sport in Naitschau”, die zu den Festtagen erhältlich ist.
Durch einen Zufall wurde die Fahne von 1892 wieder gefunden, die von den Jungfrauen gewidmet wurde. Die stark beschädigte Vereinsfahne bedarf Restauration und erfordert zur Wiederherstellung zahlreiche Spenden. Darüber wird in der Chronik ausführlich berichtet.
Der Gedanke des Sporttreibens und Geselligkeit blieb über die Jahrzehnte der wechselvollen deutschen Geschichte in der SG stets erhalten und wird in der Chronik eindrucksvoll dargestellt.
Nach 1945 wurde der Verein 1950 durch die Gebrüder Birken und anderen mit Fussball wieder belebt, bei dem im Laufe der nächsten Jahrzehnte einige Kreismeistertitel und Pokalsiege errungen wurden und bis in der Bezirksklasse gespielt wurde.
Unter Sportfreund Horst Schönberger kam in den Folgejahren Tischtennis hinzu und entwickelte sich zu einem wichtigen Träger des Vereins mit Kreismeistertiteln und Erfolge in der 3. Bezirksliga.
Nach der Wende musste die Arbeit als eingetragener Verein unter veränderten gesellschaftlichen Bedingungen neu organisiert werden.
Auf Initiative von Joachim Krahn gelang es der SG Naitschau als kleine Landsportgemeinschaft in Kooperation mit dem TSV Langenwetzendorf, im Kinder- und Jugendfußball alle Altersklassen zu besetzen.
Diese und andere Aktivitäten wurden 1995 mit dem DFB-Förderpreis, der höchsten Auszeichnung im Nachwuchsfußball, gewürdigt. Anschließend belebte Jürgen Arold den Männerfußball , der eine neue, wenn auch kurze Blüte erlebte.
Das sportliche Angebot erweiterte sich durch eine aktive Läufergruppe, die an lokalen, nationalen und sogar internationalen Läufen teilnimmt. Im Wettkampfkalender sind der GuthsMuths- und der Rennsteigstaffellauf Höhepunkte.
Volleyball-, Volkssportfußball- und Frauensportabteilungen gehören zum Verein.
Der Verein verfügt über eine starke Nachwuchsabteilung im Tischtennis, traditionell wird jährlich im Frühjahr eine Radwanderung und eine Herbstwanderung für Familien durchgeführt.
Der Verein kann sich auf aktive Mitglieder stützen, auf gut gesonnene Sponsoren, auf die bewährte Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund, der Gemeinde, den Schulen und den Vogtlandwerkstätten. Dafür spricht der Vereinsvorsitzende Holger Mittenzwei für die bisherige Unterstützung den Dank aus.
Dem Auftrag, die sportliche Tätigkeit der Bürger zu organisieren und damit einen Beitrag für das soziale Leben in der Gemeinde zu leisten, wird die SG Naitschau auch in Zukunft gerecht werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.878
Karin Jordanland aus Artern | 05.09.2012 | 20:30  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 06.09.2012 | 01:42  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige