130 Oldtimer bei der 27. Ausfahrt "Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz" dabei

Schmuckes Mercedes-Cabriolet aus dem Saale-Orla-Kreis bei der Einfahrt ins Göltzschtal bei Mylau.
Mercedes, BMW, Opel, Audi, VW, Buick, Chevrolet, Ford, aber auch Skoda, Wartburg und Trabant - die Liste der Automobil-Geschichte auf vier Rädern ließe sich beliebig fortführen über die Oldtimer, die als Cabrio oder geschlossene Limousine an der 27. Ausfahrt "Rund um die Park- und Schlossstadt Greiz" dabei waren. Aber auch zweirädrige Kfz-Geschichte rollte auf der zirka 80 Kilometer langen Rundfahrt am 24. September mit durch das sächsische und Thüringer Vogtland - NSU, Adler, Moto Guzzi, BMW und DKW sowie mit MZ, Simson oder Jawa hier ebenfalls Ostmarken, die jahrzehntelang das Straßenbild hierzulande geprägt haben. Insgesamt rund 130 Teilnehmer aus ganz Deutschland konnten die Veranstalter vom Historischen Rennsportclub (HRC) Greiz-Neumühle im ADAC zur 27. Ausfahrt begrüßen. Die ältesten Maschinen waren bei den Motorrädern die NSU 500 T aus dem Jahre 1924 von Ingolf Jänker aus Langenbernsdorf und bei den Autos der Renault Primaquatre, Baujahr 1929, von Mike Steiner aus Berga an der Elster. Die Fortsetzung der Rundfahrt in ihrer 28. Auflage folgt im nächsten Frühjahr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige