2. Fischerfest mit guter Ernte

Die neue Parkseeprinzessin Luisa Rother hier noch ungekrönt.
 
Parksee zum abfischen abgelassen
Greiz - Greizer Park und Festgelände.
Keine leichte Arbeit für die Mitglieder des Fischereivereins Goldene Aue, die anlässlich des 2. Fischerfestes am Samstag den 12.Oktober den Parkteich abfischen wird. "Da werden ganze Kerle benötigt, die kräftig zu packen können" sagte die noch amtierende Parkseeprinzessin Stefanie I. noch kurz vor ihrer Abdankung und forderte während ihrer Rede einen starken Beifall, der vom Festzellt bis hinunter zum Parksee zu hören sei. Die erste Parkseeprinzessin wurde am 10. Oktober 2009 gekürt, ein Jahr später als das Reußenpaar, stellte Silke Stark zur Krönung der neuen Prinzessin Luisa Rother fest. Die Krönungszeremonie nahm Andreas Stark vor, der Luisa die Scherpe anlegte und die Krone von Stefanie übernahm, um diese der neuen Prinzessin ins blond gelockte Haar zu stecken.
Mit Blumen und guten Wünschen für eine erfolgreiche Amtszeit durch Landrätin Martina Schweinsburg, Ines Watzek stellvertetende Bürgermeisterin, Uwe Jahn vom Kreissportbund und Thomas Kuhl vom Fischereiverein wurde die noch etwas schüchterne junge hübsche Luisa I. bedacht.
Viele Worte der Anerkennung fanden die Gastredner für die geleistete Arbeit zur Vorbereitung des Festes und Pflege ihrer Gewässer für die Vereinsmitglieder.
Stefanie bedankte sich für die vier schönen Jahre ihrer Amtszeit, die mit wunderschönen Erlebnissen zu Ende ging. An Luisa gewandt: "du wirst viele wunderbare Menschen in den kommenden Jahren während deiner Amtszeit treffen und viel Freude bei den Majestätentreffen haben".
"Ich komme aus Greiz, gehe noch zur Schule . . . " sagte die soeben gekürte Majestät und sah hilfesuchend zu Stefanie, da sprang die Landrätin hilfreich ein, die anfügte "und werde wie meine Vorgängerin den Angelschein ablegen".
Ein tobender Applaus dürfte für Luisa eine Erleichterung gewesen sein, denn wie heißt es doch "der Mensch wächst in seine Aufgaben hinein".
Viele Besucher strömten bereits vor der offiziellen Eröffnung des Festes um 11 Uhr, in den Greizer Park und sahen den mit Schlammspritzern befleckten Vereinsmitgliedern beim Abfischen des Parksees zu. "Das sind Sommersprossen" sagte scherzhaft Steinmetz Kahnt, der zu den aktiven Mitgliedern im Verein gehört.
Am historischen Fischerhaus im Greizer Park wurden an den Sortiertischen Karpfen, Schleie, Zander, Hechte, Breit- und Spitzmaulaale, Weißfische und Kois sortiert in Container verladen und zum Verkauf an die Stände am Festplatz transportiert.
Letztere zählen nicht zu den eingesetzten Fischen in den Parksee durch den Verein, sondern sind über Besitzer, deren Gartenteich sicherlich zu klein wurde, in den See gelangt und werden für einen guten Zweck versteigert.
Die anderen Fische werden zum Verkauf angeboten.
Interessantes war von Michael Schau zu erfahren, der mir einen Blick in das historische Fischerhaus gewährte, wo noch das Original Aufhaltebecken erhalten geblieben ist, hier wurden für die fürstliche Küche die Karpfen bis Silvester gehalten.
Schade das dieses alte Gemäuer im Park keine Aufmerksamkeit erfährt, um es für die Nachwelt zu erhalten.
Zum Fischerfest wurde auch ein zirka 1,20 m langer Zander gefischt, der zur Schau gestellt wurde und versteigert wurde.
Die rund 100 Mitglieder des Vereins bewirtschaften neben dem gepachteten Parksee unter anderem noch einen Teilstück der Weißen Elster, dem Hirschteich, Stausee Aubachtal und Sachwitz.
"Natürlich kann der Parksee nicht jedes Jahr abgefischt werden", sagte Thomas Kuhl in seiner Festrede: " denn was wir in diesem Jahr ernten, haben wir vor vier Jahren in den See eingesetzt und so lange benötigen die Fischarten um sich prächtig zu entwickeln".
Deshalb soll das Fischerfest alle vier Jahre stattfinden und zu einer weiteren Greizer Tradition werden.
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 13.10.2013 | 18:39  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 15.10.2013 | 21:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige