5 Fragen an den Hornmeister zum Bläsertreffen in Plothen

Wann? 25.05.2014 08:30 Uhr

Wo? Plothenbachhalle, Ortsstraße 46A, 07907 Plothen DE
Roland Schmidt
Plothen: Plothenbachhalle |

Am 25. Mai lädt die Jagdhorngruppe Plothen zum traditionellen Bläserfrühschoppen in die Plothenbachhalle ein. Anlass für einige Fragen an den Hornmeister der Plothener Jagdhornbläser, Roland Schmidt (68):

Was ist eigentlich ein Hornmeister?
Den Begriff Hornmeister haben unsere Jagdhornbläser aus den alten Bundesländern übernommen. Er ist sozusagen der Musikalische Leiter, was mir als Bezeichnung persönlich viel besser gefällt.

Seit wann blasen Sie ins Horn?
Zunächst habe ich während meiner Lehre zum Forstarbeiter Trompete in der Oschitzer Blaskapelle gespielt. Später erhielt ich ein einfaches Naturhorn. Das nahm ich 1976 mit zu einer Himmelfahrtspartie. Als wir in der Gaststätte Bucha Station machten, blies ich dort natürlich auch ins Horn. Zufällig war der damalige Bürgermeister dort und sprach mich an, dass sie in Plothen eine Jagdhorngruppe gründen wollten und ob ich da mitmachen wollte. Ich wollte!

1976 ist also das Gründungsjahr der Plothener Jagdhornbläser. Wieviel Leute wirken heute in der Gruppe mit?

Wir haben als Verein zirka 25 Mitglieder, von denen 15 aktiv als Bläser mitwirken. Die sind zwischen zwölf und 68 Jahren alt und absolvieren jedes Jahr bis zu 30 Auftritte. Beispielsweise in Kirchen zu Hubertusmessen, auf Volksfesten und Weihnachtsmärkten sowie zu anderen gesellschaftlichen und auch familiären Anlässen.

Kommenden Sonntag (25. Mai) lädt Plothener Jagdhorngruppe zum 14. Bläserfrühschoppen ein. Was können die Besucher erwarten?
Viel Musik natürlich, vor allem jagdliche Musik. Wir haben zehn Bläsergruppen aus Thüringen, Sachsen und Franken eingeladen, die in der Plothenbachhalle aufspielen. Los geht es allerdings bereits um 8.30 Uhr mit den Böllerschützen aus Blankenberg, bevor die Musiker ab 9 Uhr ihr Können zum Besten geben. Unter den Gruppen sind sowohl Naturhorngruppen als auch Ventil- und Parforcehorngruppen, die sowohl einzeln als auch im jeweiligen Block gemeinsam aufspielen. Dabei erklingen Melodien wie „Auf, auf zum fröhlichen Jagen“, „Jägers Wanderliedchen“, „Adieu de la forme“ sowie Jägermärsche, Fanfaren und das festliche Halali. Gegen 12.45 Uhr wird das gemeinsame Abblasen des Treffens sein.

Ist denn bei der Veranstaltung auch für das leibliche Wohl gesorgt?
Selbstverständlich! Neben Rostern gibt es Wild vom Rost von den hier ansässigen Jägern, die uns auch bei der Ausgestaltung der Halle unterstützen. Und auch für durstige Kehlen wird natürlich gesorgt sein.

DAS PROGRAMM AUF EINEN BLICK

»  9.00 Uhr: Gemeinsames Anblasen des Treffens. Begrüßung
»  9.15 Uhr: 3 Gruppen á 5 Minuten
»  10.00 Uhr: Blockblasen Naturhorngruppen
»  10.15 Uhr: 4 Gruppen á 15 min
»  11.15 Uhr: Blockblasen Ventilhorngruppen (Gemischte Gruppen )
»  11.30 Uhr: 3 Gruppen á 15 min
»  12.15 Uhr: Blockblasen Parforcehorngruppen
»  12.45 Uhr: Gemeinsames Abblasen der Veranstaltung
»  Ende gegen 13 Uhr
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige