90 Jahre Feuerwehr-Schalmeienkapelle Bernsgrün

Aus der Geschichte einer 90-Jährigen

Wer hätte gedacht, dass sich das aus dem Turn- und Sportverein „Frohsinn“ 1923 heraus gegründete Bernsgrüner Schalmeienorchester einmal 90 Jahre Bestand haben sollte? Deutschlands vermutlich älteste Schalmeienkapelle feiert vom 6. bis 8. September 2013 ihren 90. Geburtstag. Verdienste am langen Bestehen hatten und haben zweifellos alle aktiven und engagierten Leiter und Musiker in den vergangenen neun Jahrzehnten.
Mit 10 Gründungsmitgliedern begonnen, spielte die Kapelle auch während der Kriegszeit. Danach ordnete das politische Regime den Schalmeienmusikzug der FDJ zu. 20 Mitglieder zählte damals die Kapelle unter der Leitung von Wolfgang Weber. Ab 1960 übernahm die Bernsgrüner Feuerwehr die Musiker. Der Name Feuerwehr-Schalmeienkapelle blieb, da die Feuerwehr viele Jahre die Kapelle dankenswerterweise hochgehalten hat. 1979 wurden die Bernsgrüner Schalmeien in das Zentrale Schalmeienorchester (ZSO) der FDJ berufen. 1983 erreichten sie beim Leistungsvergleich des ZSO in Berlin das Prädikat Mittelstufe „Sehr gut“, und 1984 wurde die Kapelle als „Ausgezeichnetes Volkskunstkollektiv“ geehrt. Bis zur Wende hat der damalige Berufsmusiker Arthur Bauer aus Plauen die Musik geschrieben. Einzigartig und unvergessen bleibt der Tag der Grenzöffnung 1989 mit dem Auftritt der Bernsgrüner Schalmeien im geteilten Mödlareuth. Und – die Bernsgrüner Feuerwehr-Schalmeienkapelle wurde kein „Wendeopfer“. Die Musiker haben sich weiter profiliert und eine musikalische Weiterentwicklung erfahren. Neue moderne Musik von Schlager bis Rock-Pop wurde eingeübt. 1996 wurde der Verein Feuerwehr-Schalmeienkapelle e.V. gegründet. Im Jahr 2000 wurden eine neue Vereinsfahne und 2003 neue Uniformen angeschafft. Und natürlich kamen auch immer wieder neue Instrumente dazu. Bei aller hoch verdienter Anerkennung für jeden Musiker, prägten zwei Mitglieder die Kapelle in der Vergangenheit besonders: Wolfgang Weber, seit 1952 dabei gewesen, langjähriger musikalischer Leiter und bis zu seinem Tod aktives Ehrenmitglied. Friedbert Müller bewährte sich viele Jahre als 1. Vorstand, Manager von Auftrittsterminen, für die Ausrüstung der Kapelle mit Kleidung und Instrumenten und vor allem als Verantwortlicher für die Musikarrangements. Die wöchentlichen Proben fanden früher immer in der Gaststätte „Zum Lamm“ bei Familie Müller statt. Jetzt treffen sich die Kapellenmitglieder in ihren neu eingerichteten Proberäumen im Vereinshaus Bernsgrün.
Gegenwärtig zählt die Feuerwehr-Schalmeienkapelle 34 aktive Mitglieder, 14 passive und zwei Ehrenmitglieder. Sie liegt neben dem 1. Vorstand Klaus Röhler, einem „alten Hasen“ in Sachen Schalmeien, mit Matthias Dübler, Christian Freitag, Thomas Gradl und Patrick Zicker in ganz jungen Händen. Unzählige erfolgreiche Auftritte zu gesellschaftlichen Höhepunkten und Festlichkeiten in nah und fern ließen den Bekannt- und Beliebtheitsgrad der Schalmeienkapelle kontinuierlich steigen. Auf das große Musikspektakel Anfang September darf man also gespannt sein, werden doch die Bernsgrüner Musiker mit neuen Musiktiteln ihre Gäste überraschen, erfreuen und mit ihren befreundeten Schalmeienorchestern für beste Stimmung und Laune sorgen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 19.08.2013 | 23:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige