Auch nach 60 Jahren immer noch gut aufgestellt.

Für langjährige und aktive Mitarbeit im Verein ausgezeichnet
 
Helmut Grätz war 35 Jahre Vereinspräsident und kann aus der Chronik plaudern
Pahren - Vereinshaus.
Anlässlich des 60 jährigen Bestehens des Vereins Deutscher Sportfischer 1955 Zeulenroda e.V. wurde das Jubiläum im feierlichen Rahmen am vergangenen Samstag besonders gewürdigt und gefeiert.
So trafen sich die meisten Vereinsmitglieder und ihre Partnerinnen mit geladenen Gästen, darunter Bürgermeister Dieter Weinlich, vom Landesanglerverband Thüringen Karl Heinz Bergner, Sabine Kasper, Tourist-Info Zeulenroda und weiteren im geschmückten Vereinshaus in Pahren. „Mit Stolz können wir auf die 60 jährige Vereinsgeschichte zurückblicken, unser Sportfischereiverein, der damals vor 60 Jahren von 15 fischereibegeisterten Männern am 25. Januar 1955 ins Leben gerufen wurde, hat sich im Laufe der vergangenen Jahren, mit derzeit 105 Mitgliedern zu einem stattlichen Verein entwickelt“, sagte Vereinsvorsitzender Jens Brückner in seiner Festrede. Wir sprechen dabei unseren größten Respekt und unsere Anerkennung all denen aus, die diesen Verein in den vergangenen Jahren mit viel Idealismus, Pflichtbewusstsein, Ehrgeiz und Engagement durch alle Höhen und Tiefen geführt haben. Aber auch allen Fischerinnen und Fischern, Helfern und Sponsoren gilt unser besonderer Dank.“ sagte Vereinsvorsitzender Jens Brückner. Während einer eindrucksvollen Präsentation, zusammengestellt von Jens Brautschek, mit Zeitzeugen aus der Chronik, die der langjährige Chronist Roland Schulz erstellt hat, erfuhren vor allem die jüngeren Mitglieder des Vereins, Wissenswertes über die schwierigen Anfangsjahre und den Folgejahren. Besonders aufschlussreich, teilweise zum Schmunzeln anregend, waren hier die gesprochenen Worte von Helmut Grätz, der den Verein 35 Jahre als Vorsitzender führte. „Leicht war es damals am Anfang nicht, wir hatten noch keine eigenen Angelgewässer, Fischereirechte mussten von Privatpersonen gepachtet werden, das änderte sich erst mit dem Bau der Talsperre in Zeulenroda“ erinnert sich das wohl älteste Mitglied des Vereins. Heute betreut der Verein rund 280 Hektar gepachtete Vereinsgewässer, darunter die Talsperre Zeulenroda mit Vorsperre Riedelmühle und weitere, die vom Verein bei Arbeitseinsätzen laut Pachtvertrag gepflegt und auf Wildangeln kontrolliert werden. Die Mitglieder sorgen aber auch für neuen Fischbesatz. Neben den vielfältigen Aufgaben im Tier- und Landschaftsschutz nimmt die Wahrung der Sauberkeit an den Gewässern einen besonderen Stellenwert in der Vereinsarbeit ein. „Gerade heute, in der immer hektischer und schneller werdenden Zeit ist es sicherlich schwieriger, aber auch wichtiger denn je, junge Menschen für die örtliche Vereinsarbeit zu begeistern. Über die Neuausstellung von Angelscheinen an junge Angler freue ich mich“ betonte Dieter Weinlich, „mit der zunehmenden Anzahl von Touristen und steigender Beliebtheit der Freizeitangebote an der Talsperre Zeulenroda sei es deshalb wichtig, dass man für Ordnung und Sauberkeit, bei der Erfassung und Aufklärung von Umweltverstößen an den Gewässern zusammenarbeiten muss“, sprach dem Verein einen großen Dank für die geleisteten Arbeiten aus. Dass die Mitglieder auch das Angeln beherrschen, dokumentieren Fangergebnisse u.a. von 16 kg Karpfen oder einem 1,16m langen und 13,5 kg schweren Hecht, oder holten sich bei Wettbewerben Urkunden und Preise. Zur Fangstatistik 2015 liegt noch kein Ergebnis vor, da die Angelkarten erst zum Jahresende ausgewertet werden. Nach der Neugründung am 26. Oktober 1990 und die damit verbundene Reisefreiheit wurden Fahrten zum Ostseeangeln bis nach Norwegen möglich. Das gesellige Leben im Verein wird mit zahlreichen Aktionen wie Ausfahrten, Fischereifesten gepflegt. Für ihre lanjährige Vereinszugehörigkeit, besonderes Enagement wurden Helmut Grätz, Roland Schulz, Jens Brautschek, Eugen Erdmann, Thomas Schüler, Roman und Tino Lober, Jens Kaufmann, Rene Gruschka, Stephan Schwarz und Jens Brückner ausgezeichnet. Weitere erfolgreiche Jahre im Vereinsleben wünschten in ihren Reden die geladenen Gäste, die nicht mit leeren Händen zum Jubiläum kamen. Finanzielle Unterstützung zur Vereinstätigkeit erhielt der Verein von der Sparkasse-Gera Greiz, von der Stadtvewaltung Zeulenroda-Triebes und von örtlichn Firmen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige